Abo
  • Services:
Anzeige
FDP-Zentrale in Berlin
FDP-Zentrale in Berlin (Bild: FDP)

Anonymous: Hacker gelangen an Daten von FDP-Mitgliedern

FDP-Zentrale in Berlin
FDP-Zentrale in Berlin (Bild: FDP)

Angeblich aus Protest gegen die Bestandsdatenauskunft haben Unbekannte eine Plattform der FDP gehackt und sich Zugang zu Passwörtern und anderen persönlichen Daten verschafft - auch von Parteiprominenz. Von der Partei oder den Betreibern des Portals gibt es bislang keine Stellungnahme.

Rund 37.000 Datensätze mit Namen, Anschriften und weiteren persönlichen Daten sowie angeblich nur leicht verschlüsselten Passwörtern sind offenbar in die Hände von Hackern gelangt. Sie sind in die Datenbank von Meine-Freiheit.de (früher my.fdp.de) eingedrungen, ein Diskussionsportal der Liberalen. Unter den Daten sollen sich auch Zugangsdaten von Außenminister Guido Westerwelle und Entwicklungsminister Dirk Niebel befinden.

Anzeige

Zuerst gemeldet wurde der Hack über einen Twitter-Account von der Gruppe Anonymous Germany, die auch einen Link zu den Datensätzen veröffentlicht hat. Die Gruppe erklärt dort, nicht selbst für den Hack verantwortlich zu sein, sondern nur darüber zu berichten. Bei der veröffentlichten Liste handele es sich nicht um alle Daten, an die die Hacker gelangt seien, unter anderem fehlten die Adressen.

Die Seite Meine-Freiheit.de gehört laut Impressum zur Bundes-FDP. Registriert ist sie auf eine Berliner PR-Firma. Derzeit ist die Seite offline - angeblich wegen Wartungsarbeiten. Eine Stellungnahme der Partei oder der Agentur liegt bislang nicht vor. Von möglichen politischen Implikationen abgesehen, sollten die betroffenen Mitglieder eigentlich möglichst rasch darüber aufgeklärt werden, dass ihre Daten in fremde Hände gelangt sind. Etwa, damit sie mehrfach verwendete Passwörter ändern können.

Der Liste mit den Daten ist eine kurze Erklärung vorangestellt, der zufolge der Hack eine Strafe dafür ist, dass die FDP die im März 2013 beschlossene Regelung der Bestandsdatenauskunft unterstützt habe. Diese sei ein "massiver Einschnitt in den Datenschutz" und "in die Privatsphäre" sowie verfassungswidrig, erklärt die Gruppe Anonymous, bei der die Aktion unter dem Stichwort "Operation Bestandsdatenauskunft" ("OpBDA") läuft.


eye home zur Startseite
bstea 16. Apr 2013

Stimmt, aber sie dient dann dort nicht zur Sicherung der Vertraulichkeit oder Auth., und...

Prypjat 15. Apr 2013

Das selbe lag mir auch auf der Zunge. :D Da hätte auch ein Pentium 2 ohne I-Net und 5 1...

spiderbit 15. Apr 2013

gut das mit Möllemann zieh ich zurück, ob die nummer mit Taktik 18 oder wie das hie...

Hawkster 15. Apr 2013

Der AG mag Mails mitlesen. Sollte hier aber dringend zwischen dienstlicher und privater...

theonlyone 14. Apr 2013

Vielleicht ist er das ja immer noch und die lügen nur in den nachrichten. Könnte ja...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Gaggenau
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€
  2. 8,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  2. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39

  3. Re: Bankrott

    azeu | 21:36

  4. Re: Werbung bewerten

    azeu | 21:33

  5. "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Dialerwatch | 21:27


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel