Abo
  • Services:

Anonymous: Der Dropbox-Hack, der keiner war

Dropbox ist am vergangenen Freitag für einige Stunden nicht erreichbar gewesen. Eine Anonymous-Gruppe soll den Onlinespeicherdienst gehackt haben. Dropbox dementierte umgehend - ebenso wie Anonymous.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dropbox-Hack erwies sich als schlechter Scherz.
Der Dropbox-Hack erwies sich als schlechter Scherz. (Bild: Dropbox)

Am Freitagvormittag ist Dropbox für einige Nutzer nicht erreichbar gewesen. Prompt meldete sich eine Gruppe namens The 1775 Sec über Twitter und erklärte, sie habe die Webseite des Onlinespeicherdienstes gehackt. Als Beweis wurde eine Liste von E-Mail-Adressen von Dropbox-Nutzern verbreitet. Dropbox wies die Meldung der Gruppe umgehend zurück und ließ verlautbaren, es habe sich um einen internen Fehler gehandelt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Nutzer, die zwischen etwa 10 und 12 Uhr am Freitagmorgen auf ihr Dropbox-Konto zugreifen wollten, erhielten die Meldung, die Webseite werde gewartet. Noch während der Dienst nicht verfügbar war, schrieb die Gruppe The 1775 Sec unter dem Namen Anonymous, dass sie die Dropbox-Webseite gehackt habe. Die Aktion sollte im Gedenken an den Aktivisten Aaron Swartz erfolgt sein, der sich vor einem Jahr das Leben genommen hatte.

Alte Liste mit E-Mail-Adressen

Nachdem der Dienst seit etwa einer halben Stunde wieder verfügbar war, meldete sich Dropbox ebenfalls über Twitter und dementierte den Hack. Die Liste der E-Mail-Adressen, die als Beweis des erfolgreichen Angriffs dienen sollte, sei bereits im September 2013 im Internet aufgetaucht und stamme gar nicht von Dropbox. Die vermeintliche Aktion der Gruppe 1775 Sec sei ein Hoax.

Über ein weiteres Twitter-Konto dementierte wiederum Anonymous den Angriff. Es habe sich lediglich um eine DDoS-Attacke auf Dropbox der Gruppe 1775 Sec gehandelt. Dort wird der Gruppe auch vorgeworfen, nicht nur die Medien, sondern auch Anonymous selbst mit ihrer Aktion "getrollt" zu haben - und das im Namen von Aaron Swartz. 1775 Sec gab später über Twitter zu, die Dropbox-Webseite nicht gehackt zu haben.

Dropbox hingegen spricht noch nicht einmal von einem DDoS-Angriff. Bei dem Ausfall habe es sich lediglich um einen Fehler bei der internen Wartung des Dienstes gehandelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

markus.badberg 13. Jan 2014

Rechne Dir mal die Stromkosten aus. Dazu die Anschaffungskosten. Kosten für die...

dx_ac 13. Jan 2014

Irgendwie scheinst du nur sehr wenig über Projektarbeit / Software-Entwicklung zu...

Kashmir 11. Jan 2014

Hier ein Auszug aus Wikipedia, für alle die Anonymous nur mit den besagten Agentenkindern...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /