Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone-Apps für anonyme Kommunikation sind das Ziel

CMix ist Teil eines größeren Systems namens Privategrity. Das soll seinerseits die Grundlage unter anderem für Smartphone-Apps bilden, mit denen der anonyme und sichere Datenverkehr über Mix-Netzwerke alltags- und massentauglich wird.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München

Bislang gibt es davon nur ein Testsystem, kein fertiges Produkt. Viele praxisrelevante Fragen sind noch unbeantwortet. Aber im Gespräch mit Wired hat Chaum einen zentralen Aspekt bereits näher erläutert: den geplanten Zugang für Strafverfolger.

Key Escrow ist immer eine Schwachstelle

Wenn Privategrity fertig ist, soll es den Mix-Verkehr über neun Server in neun verschiedenen Ländern leiten. Chaum nennt Kanada, die Schweiz und Island als Beispiele, allesamt westliche Staaten. Wenn die neun Server-Administratoren kooperieren, unter rechtlich klar geregelten Bedingungen, können sie einzelne Nutzer identifizieren und ihre Kommunikation entschlüsseln. Er schlägt also ein verteiltes Key-Escrow-System vor. Die Idee ist nicht neu, die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) zum Beispiel verwendet so ein System regelmäßig, um die Integrität des Domain Name Systems sicherzustellen - im Rahmen einer geradezu absurd komplexen Zeremonie.

Chaum beschreibt sein Konzept als "Hintertür mit neun verschiedenen Vorhängeschlössern". Das würde den neu ausgebrochenen Krypto-Krieg beenden, ist er sich sicher, weil es Massenüberwachung unmöglich mache, Strafverfolgern aber die Möglichkeit gebe, einzelne Verdächtige zu überwachen - sofern die das System überhaupt ohne weitere Vorkehrungen nutzen.

Eine Hintertür nur für die "Guten" gibt es nicht

Das aber ist auch heute schon möglich, allein hier werden sechs mögliche Wege beschrieben. Selbst ein perfekt funktionierendes Privategrity wäre deshalb keine Garantie für irgendjemanden, auf ewig unerkannt und sicher kommunizieren zu können.

Abgesehen davon ist auch ein verteiltes Key-Escrow-System prinzipiell ein System mit einem Schwachpunkt. Mehrere namhafte Sicherheitsforscher und Aktivisten haben das umgehend und unmissverständlich klargemacht: Chaum gaukelt einen Schutz vor Missbrauch vor, den er nicht garantieren kann. Der Aufwand für Kriminelle oder Geheimdienste, heimlich an die neun Schlüssel zu gelangen, mag hoch sein. Unmöglich ist es nicht. Eine Hintertür für die "Guten" ist immer auch eine Hintertür für die "Bösen" - und wer was ist, ist Ansichtssache.

Wer würde wohl als erster versuchen,
Neun
Server-
Administratoren
zu hacken?

 Anonymität: Sicher wie eine Hintertür mit neun Schlössern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,31€
  3. 4,19€
  4. 137,70€

eblockercom 14. Jan 2016

Überwachung ist wohl nicht ganz das richtige Wort. Transparenz wäre m. E. besser gewählt...

tingelchen 11. Jan 2016

Sehr ausführlich. Dem ist an sich nichts hinzu zu fügen. Aber auch im jeweiligen...

cpt.dirk 11. Jan 2016

Zwar kann ich kein Elbisch, aber: while (true) ++1;

SasX 10. Jan 2016

Du meinst, man könnte die ganzen Bösewichte ja gar nicht erwischen, weil die dann...

tingelchen 10. Jan 2016

Nur welche Firma nimmt bitte ein Verschlüsselungsverfahren mit dem sie ihre Daten...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /