Abo
  • Services:
Anzeige
Das Tor-Projekt diskutierte, ob ein Ex-CIA-Mitarbeiter für das Projekt arbeiten durfte oder nicht.
Das Tor-Projekt diskutierte, ob ein Ex-CIA-Mitarbeiter für das Projekt arbeiten durfte oder nicht. (Bild: Tor Project/CC-BY-SA 3.0)

DaveC1 sah CIA-Tätigkeit nicht als Problem an

Immer wieder wird DaveC1 von Jacob Appelbaum, der nach Missbrauchsvorwürfen nicht mehr für Tor arbeitet, zu seiner Rolle in der CIA befragt. Auch zu seiner Tätigkeit als Soldat im Irak soll er Fragen beantworten. Mit Verweis auf Geheimhaltungspflichten lehnt er das weitgehend ab. Seinen Angaben zufolge hat er keine Menschen direkt getötet, außerdem ist er nicht an Operationen "gegen US-Personen" beteiligt gewesen.

Anzeige

Die Diskussion wird zunehmend persönlich und erhitzt. Applebaum schreibt "Ich habe die Stadt San Francisco lahmgelegt, um den Krieg zu stoppen" und in einer späteren Nachricht "Später, mit Wikileaks, habe ich dazu beigetragen, den Irakkrieg zu beenden."

DaveC1 schreibt, dass er seine frühere Tätigkeit für die CIA nicht als Problem für Tor empfunden habe, weil Tor-Gründer Roger Dingledine vor seiner Tätigkeit bei dem Anonymisierungsnetzwerk selbst ein Praktikum bei dem US-Geheimdienst NSA absolviert hatte. Dingeldine antwortet darauf in dem Chat, dass er nicht als Veteran bezeichnet werden könne, weil er nach Beendigung des Praktikums keinen Kontakt mehr mit der NSA gehabt habe und auch keine finanziellen Leistungen erhalte.

Geld von Geheimdiensten für Tor?

Diskutiert wird außerdem, dass personelle Verbindungen zu den Geheimdiensten nützlich sein können, um weitere Fördergelder aufzubringen. Diese Ansicht wird von Runa Sandvik vertreten - einer Hackerin, die heute für die New York Times arbeitet.

Andere, unter anderem Appelbaum, bezeichnen das Finanzierungsmodell von Tor als Problem. Ein großer Teil der Einnahmen stammt aus Fördergeldern, etwa vom US-Außenministerium. Um die Abhängigkeit von diesen Quellen zu verringern, hatte Tor im vergangenen Jahr erstmals per Crowdfunding Geld gesammelt. Appelbaum schreibt:"Tor ist kompromittiert", durch die Vorgaben der Geldgeber könne der Verein nicht selbst frei entscheiden, an welchen Features des Projektes er arbeiten wolle.

Am Ende des Chats bietet DaveC1 seinen Rücktritt von dem Projekt an, weil er keine weiteren Probleme verursachen wolle. Die anderen stimmen diesem Angebot zu. Appelbaum schreibt, dass er die Konversation mitlogge. Das Pastebin stammt nicht aus jüngster Zeit, es wurde am 29. August des vergangenen Jahres angelegt.

Über verschiedene Mailinglisten und den Twitter-Account wurde es aber erst jetzt einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Wer die Informationen dort ablegte und die entsprechenden Stellen darauf hinwies, ist nicht bekannt.

Die Diskussion wirft spannende Fragen auf. Immer wieder werben Initiativen wie Intelexit um Aussteiger aus den Geheimdiensten, doch nicht jeder kann oder will zum Whistleblower werden. Viele ehemalige Mitarbeiter der Dienste dürften gar keine nennenswerten Informationen besitzen. Wenn sich diese Mitarbeiter dann um Jobs in der Open-Source-Community bewerben, könnte dies zu einem Austausch beitragen, von dem die Projekte in aller Regel auch profitieren können.

 Anonymisierungsprojekt: Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

eye home zur Startseite
honk 28. Jun 2016

gäbe es sichere anonyme VPN, bräuchte man kein TOR. Wenn man davon ausgeht, das TOR...

b1nary 27. Jun 2016

kwt

Pjörn 27. Jun 2016

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/12/Powell-anthrax-vial.jpg [ Lie After...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. bintec elmeg GmbH, Nürnberg, Peine, Berlin, Landsberg
  3. Qimia GmbH, Köln
  4. OSRAM GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  2. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  3. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  4. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  5. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  6. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  7. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  8. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  9. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  10. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Entwickelt lieber Carplay weiter!

    Melanchtor | 11:09

  2. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    Tantalus | 11:08

  3. Re: Endlich mal wieder ein FF am PC!

    MrReset | 11:08

  4. Re: 3rd Person wie in SCUM

    non_existent | 11:08

  5. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    photoliner | 11:06


  1. 11:23

  2. 10:58

  3. 10:21

  4. 09:52

  5. 09:02

  6. 07:49

  7. 07:23

  8. 07:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel