Abo
  • Services:
Anzeige
Das Tor-Netz könnte Ende 2014 unerreichbar sein.
Das Tor-Netz könnte Ende 2014 unerreichbar sein. (Bild: Tor/Screenshot: Golem.de)

Anonymisierung: Tor-Warnung verunsichert Betreiber von Exit Nodes

Das Tor-Netz könnte Ende 2014 unerreichbar sein.
Das Tor-Netz könnte Ende 2014 unerreichbar sein. (Bild: Tor/Screenshot: Golem.de)

Weil das Tor-Projekt vor Angriffen auf das Anonymisierungssystem warnte, zeigte sich ein Betreiber von beliebten Exit Nodes aufgeschreckt. Als seine Server offline waren, befürchtete er eine Beschlagnahmung - nun ist er sich da nicht mehr so ganz sicher.

Anzeige

Thomas White, Betreiber von beliebten Exit Nodes für das Tor-Netz, warnte am 21. Dezember 2014 über die Mailingliste Tor-Talk: Seine Server seien nicht mehr erreichbar und sollten nicht mehr als vertrauenswürdig eingestuft werden. Zwei Tage zuvor hatte Tors Projektleiter vage von einem bevorstehenden Angriff oder auch einer Beschlagnahmung von zentralen Servern gesprochen.

Letzteres befürchtete auch White, denn die Logs seiner Server gaben an, dass kurz vor ihrem Verschwinden aus dem Netz das Gehäuse geöffnet und ein unbekanntes USB-Gerät angeschlossen worden war. Das, so der Administrator, sehe ganz danach aus, als ob versierte Strafverfolger einen Server im laufenden Betrieb beschlagnahmen wollten.

Einen halben Tag später relativierte der Tor-Aktivist seine Aussagen in einer anderen Meldung. Er habe nun wieder Zugriff auf die Rechner, und die Wahrscheinlichkeit einer Beschlagnahme sei geringer, als er ursprünglich angenommen hatte. Auch auf Twitter sprach sich White dafür aus, nun nicht in Panik zu verfallen. Ob vielleicht nur ein Mitarbeiter seines Hosting-Anbieters einen Fehler gemacht habe, wisse er bisher aber auch nicht.

Von vielen Netzaktivisten wurde die Warnung von White ernst genommen. Im gleichen Thread bei Tor-Talk meldete sich auch Jacob Appelbaum zu Wort, die Diskussionsteilnehmer waren sich aber nicht einig, ob man die betroffenen Exit Nodes aus dem Netz nehmen sollte. White stellte später klar, dass es sich bei seinen Vorkommnissen vielleicht nur um einen Einzelfall handeln könnte, der die Sicherheit des Tor-Netzes nicht bedrohe. Dennoch zeigt der Fall, wie nervös Tor-Betreiber derzeit reagieren.


eye home zur Startseite
Youssarian 25. Dez 2014

Ist das gut oder schlecht? Oder hängt das vom konkreten Staat ab?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
Creators Update
Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Re: "Bereitschaft, die Netze freiwillig zu...

    M.P. | 22:29

  2. Re: Bis zu ist doch richtig, jeder...

    plutoniumsulfat | 22:29

  3. Re: Zustimmung!

    ShaDdoW_EyE | 22:26

  4. Was heißt da kompatibel?

    daydreamer42 | 22:15

  5. Re: sc sdset pdiservice .... Logik des Aufrufes?

    menno | 22:15


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel