Abo
  • Services:
Anzeige
Die mythische Brücke Bifröst zwischen Midgard und Asgard
Die mythische Brücke Bifröst zwischen Midgard und Asgard (Bild: Emil Doeple/Wikimedia Commons)

Anonymisierung: Tor-Projekt nimmt neue Bridge-Authority in Betrieb

Die mythische Brücke Bifröst zwischen Midgard und Asgard
Die mythische Brücke Bifröst zwischen Midgard und Asgard (Bild: Emil Doeple/Wikimedia Commons)

Eine neue Bridge-Authority soll auch künftig sicherstellen, dass Tor trotz Zensur genutzt werden kann. Ein von Aktivisten angekündigter Generalstreik im Netzwerk ist weitgehend ausgefallen.

Das Tor-Projekt hat eine neue Bridge-Authority in Betrieb genommen. Damit soll auch Nutzern die Möglichkeit eröffnet werden, Tor zu nutzen, wenn der Dienst in ihrem Land blockiert wird. Die Bridge Authority wirkt nicht selbst am Konsensmechanismus von Tor mit, sondern sammelt die entsprechenden Informationen über verfügbare Relays und leitet diese an die Tor-Clients weiter.

Anzeige

Die Änderung war notwendig geworden, weil der bisherige Betreiber der Bridge-Authority Lucky Green angekündigt hatte, den von ihn betriebenen Dienst mit dem Namen Tonga einzustellen. Green reagiert damit nach eigener Aussage auf den Umgang mit Jacob Appelbaum, den er kritisiert. Appelbaum war nach Missbrauchsvorwürfen von seinem Posten im Tor-Projekt zurückgetreten, das Tor-Projekt hatte die Vorwürfe nach einer Untersuchung durch eine Anwaltskanzlei für glaubwürdig befunden.

Um die neue Bridge-Authority zu betreiben, stellt Greenhost Hardware und Hostingkapazitäten bereit. Tor-Entwicklerin Isis-Agora Lovecruft hat dem Dienst den Namen Bifröst gegeben. Der Name geht zurück auf eine nordische Mythologie. Bifröst verbindet die Welt der Götter (Asgard) und die Welt der Sterblichen (Midgard) mit einer brennenden Brücke, aus Regenbogen gebaut. In der Diskussion war offensichtlich auch, die Golden Gate Bridge als Namen zu wählen. "Das Gleiche, aber aus Regenbogen und Feuer" - wer wolle das nicht, heißt es in dem Blogpost.

Tor-Streik ist ausgefallen

Ebenfalls aus Protest hatten einige Tor-Aktivisten für den 1. September einen Tor-Streik ausgerufen. Sie verlangten unter anderem den Rücktritt von Tor-Geschäftsführerin Shary Steele. Das Vorhaben war von zahlreichen Aktivisten kritisiert worden. Stephan Urbach twitterte: "Wer Infrastruktur abschaltet, um politische Ziele zu erreichen, ist nicht besser als Mubarak in Ägypten im Jahr 2011."

Andere nahmen die Ankündigung zum Anlass, dem Tor-Netzwerk neue Knotenpunkte hinzuzufügen. Zu Ausfällen oder massenhaften Abschaltungen von Tor-Relays ist es nach bisherigen Beobachtungen am 1. September nicht gekommen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel