Abo
  • Services:
Anzeige
Tails 1.0 ist erschienen.
Tails 1.0 ist erschienen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Anonymisierung: Tails 1.0 behebt kritische Fehler

Das Tails-Team hat in Version 1.0 seines Betriebssystems teils kritische Sicherheitslücken behoben, die unter anderem auf den Heartbleed-Bug zurückzuführen sind.

Anzeige

Mit der Veröffentlichung von Tails 1.0 wurden mehrere kritische Fehler in der Linux-Distribution behoben. Unter anderem wurde die Blacklist in Tor integriert, mit der angreifbare Tor-Knoten identifiziert und deaktiviert werden können. Den Versionssprung von 0.23 auf 1.0 begründet das Tails-Team damit, dass Tails als ausgereift gilt. Tails 0.23 hat Golem.de vor wenigen Tagen getestet.

Zu den aktualisierten Paketen gehört unter anderem der mit Tor erweiterte Browser Iceweasel, in dem insgesamt acht Fehler korrigiert wurden, die allesamt am 29. April 2014 bekanntwurden. Außerdem wurden die Pakete OpenSSL und OpenSSH sowie Curl repariert. In der offenen Java-Implementierung OpenJDK wurden ebenfalls zahlreiche Fehler behoben. Die aktuelle Version wurde am 24. April 2014 veröffentlicht.

Wer Tails auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte installiert hat, kann den integrierten Updater nutzen, um die aktuelle Version zu installieren. Persönliche Daten, die in einem verschlüsselten Container abgelegt worden sind, bleiben dabei erhalten.

Weiterentwicklung

In den vergangenen 18 Monaten habe sich die Anzahl der Tails-Nutzer vervierfacht, schreiben die Entwickler. Auch deshalb wurde beschlossen, Tails mit der Versionsnummer 1.0 zu versehen. Version 1.1, die am 10. Juni 2014 erscheinen soll, wird auf der aktuellen Debian-Version 7.0 alias Wheezy basieren. Tails 1.0 setzt noch auf Debian 6. Für spätere Versionen will das Tails-Team zunächst die aktuelle Entwicklungsinfrastruktur verbessern, so dass kritische Aktualisierungen möglichst am Tag ihres Erscheinens ausgeliefert werden können. Eine Roadmap gibt detaillierte Auskunft über die Pläne des Tails-Teams.

Die Linux-Distribution Tails setzt auf die Anonymisierung und Sicherheit seiner Nutzer im Netz. Neben dem Zugang zum Tor-Netzwerk bietet Tails auch zahlreiche Werkzeuge, etwa das Chat-Programm Pidgin mit Off-the-Record (OTR). Mit der integrierten Schlüsselverwaltung lassen sich PGP-Schlüssel beispielsweise mühelos in der beigelegten E-Mail-Anwendung Claws verwenden.

Tails 1.0 lässt sich von der Webseite des Projekts herunterladen. Ein ausführliches Changelog informiert über die eingepflegten Änderungen.


eye home zur Startseite
aFrI 30. Apr 2014

Und am Ende benutzen es die selben Leute die sich unter dem Irrglauben nun sicher zu sein...

Helites 30. Apr 2014

Stimmt das ist toll da werden die Fehler sogar behoben die man Findent. Der...

Helites 30. Apr 2014

Tails ist für jeden... ich habe noch nie so ein eifaches system gesehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 486,80€
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  2. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  4. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  5. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  6. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  7. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  8. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  9. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  10. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    Berner Rösti | 09:55

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 09:54

  3. Re: Erster!!!

    Andre S | 09:53

  4. Re: Siri und diktieren

    Iomega | 09:53

  5. Re: Parkplätze? An die denkt wohl keiner...

    Berner Rösti | 09:53


  1. 09:53

  2. 09:12

  3. 09:10

  4. 08:57

  5. 08:08

  6. 07:46

  7. 06:00

  8. 06:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel