Abo
  • Services:
Anzeige
Getarnt im Internet mit Tails
Getarnt im Internet mit Tails (Bild: Screenshot Golem.de)

Unsichtbar im Netz

Anzeige

Als Alternative zu Tor bietet Tails auch einen Zugang zum Invisible Internet Project - kurz I2P - an. Die Kommunikation im autarken I2P-Netzwerk ist mehrfach verschlüsselt und läuft vollständig über Peer-to-Peer ab. Zahlreiche Clients, die I2P unterstützen, lassen sich in Tails installieren und nutzen.

Ärgerlich ist nur, wenn persönliche Daten nach einem Neustart wieder verschwunden sind. Deshalb lässt sich auf einem USB-Stick mit Tails eine verschlüsselte Containerdatei anlegen, in der persönliche Daten abgelegt werden können. Wie bereits erwähnt, richtet Tails diese automatisch ein, wenn die Linux-Distribution von einer gestarteten ISO-Version aus auf ein Speichermedium installiert wird.

Permanenter Speicher

Der mit LUKS verschlüsselte Container wird bei einem Neustart von Tails nach einer Passwortabfrage in das Dateisystem im Ordner persistent im Home-Verzeichnis eingebunden. Dateien müssen dort aber explizit hineinkopiert werden. Der Container lässt sich auch unter anderen Linux-Distributionen öffnen, ohne dass Tails gestartet werden muss.

Tails bietet aber auch an, weitere Daten automatisch in dem Container abzuspeichern, die einen Neustart von Tails überstehen sollen, etwa eigene Schlüssel, E-Mails, Profile für das Chat-Programm oder über Synaptic installierte zusätzliche Anwendungen. Die müssen dann nach einem Neustart zwar nochmals installiert, aber nicht erneut heruntergeladen werden.

Fazit

Die Tails-Entwickler liefern ausreichend oft Updates für ihre Linux-Distribution nach. Wir mussten jedoch in der Mitte März 2014 veröffentlichten Version bereits 18 teils sicherheitskritische Updates nachinstallieren, etwa den Openssh-Client sowie Curl und einige dazugehörige Bibliotheken. Aber selbst das Melden von Fehlern an das Tails-Team läuft über eine verschlüsselte Verbindung.

Erstmalige Linux-Anwender dürften mit Tails gut zurechtkommen. Die hervorragende Dokumentation auf der Webseite hilft dabei, auch wenn einige Punkte nur in englischer Sprache verfügbar sind.

Die Entwickler wie auch das Tor-Team warnen jedoch davor, sich vollkommen auf Tails und seine Anonymisierungswerkzeuge zu verlassen. Der Tarnmodus mit Windows XP dürfte beispielsweise seit dem Auslaufen des Supports für das zwölf Jahre alte Betriebssystem eher Aufsehen erregen. Es gibt auch bei Tor genügend Angriffspunkte, die versierte Angreifer ausnutzen können. Edward Snowden hat sich auf Tails offenbar verlassen, aber er ist auch ein erfahrener Computerexperte. Vor allem ist dann Vorsicht geboten, wenn andere Menschen dabei in Gefahr geraten können.

Nichtsdestotrotz gefällt uns Tails gut. Die Linux-Distribution ist mit den wichtigsten Hilfsmitteln für die sichere und anonyme Kommunikation im Internet gut ausgestattet, ohne überfrachtet zu sein.

 Als Windows XP getarnt

eye home zur Startseite
leina2007 13. Dez 2016

Um den Stick wieder in ein normalen USB-Stick zu verwandeln, was über...

serra.avatar 03. Mai 2014

ich würde es für so eine "Sicherheits Suite" nicht empfehlen wo doch TOR mittlerweilen...

M.P. 28. Apr 2014

Hmm, wenn man in einem aktuellen Betriebssystem seiner Wahl bei einem beliebigen Thema...

gadthrawn 24. Apr 2014

Irrelevant. 1. Ist Tails auf einem älteren squeeze. 2. sind debian-Anpassungen an...

Nerd_vom_Dienst 23. Apr 2014

Dich kann man bereits beim erwähnen von YT nicht länger ernst nehmen, soviel dazu. Um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WKM GmbH, München
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Wieso bitte alles in ein Mega-Repo?

    Hakuro | 18:35

  2. Zu langsam

    Kletty | 18:35

  3. Re: Wie mache ich den Wählern ...

    plutoniumsulfat | 18:34

  4. Re: Riesenerfolg von GTA 5 Online

    grumbazor | 18:33

  5. Re: hmmm

    User_x | 18:31


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel