Abo
  • Services:
Anzeige
Getarnt im Internet mit Tails
Getarnt im Internet mit Tails (Bild: Screenshot Golem.de)

LUKS-Container für persönliche Daten

Anzeige

Der verschlüsselte Container dürfte der entscheidende Vorteil sein, Tails auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte zu installieren und zu nutzen. Die Tails-Entwickler weisen jedoch explizit darauf hin, dass die Linux-Distribution dann angreifbar, weil veränderbar ist. Tatsächlich befindet sich das Dateisystem in einer komprimierten SquashFS-Datei, die mit einigem Aufwand manipuliert werden kann. Der Container wird mit LUKS verschlüsselt.

Sonst überwiegen die Vorteile einer Live-Version auf USB- oder SD-Karte: Tails lässt sich beispielsweise durch aktuelle Versionen ersetzen. Denn es wird regelmäßig aktualisiert und mit Sicherheitspatches oder neuen Versionen der diversen Software versehen. Die aktuelle Version 0.23 von Tails stammt vom 14. März 2014.

Verschlüsselte Ablage

Außerdem kann der eben erwähnte verschlüsselte Container über die Tails beiliegenden Werkzeuge erstellt werden. Dann wird der Container automatisch beim Systemstart nach einer Passwortabfrage eingebunden. Das dürfte vor allem unerfahrenen Linux-Anwendern zugutekommen, die sich mit verschlüsselten LUKS-Containern oder dem Mount-Befehl nicht auskennen. Der Container wird mit den Standardwerten verschlüsselt, die LUKS vor Version 1.6.0 vom 14. Januar 2013 verwendete, nämlich mit AES-256, CBC (Cipher-block chaining) und ESSIV (Encrypted salt-sector initialization vector) mit SHA256 sowie einer Schlüssellänge von 256 Bit. Diese Kombination gilt als sicher und lässt sich bislang nur durch Brute-Force-Angriffe auf zu schwache Passwörter aushebeln.

Die direkte Übertragung auf eine Speicherkarte ist indes unter Linux nicht besonders einfach und schon gar nicht unter Mac OS X. Unter Windows gibt es ein grafisches Werkzeug, das die ISO-Datei überträgt. Da wir Tails zunächst in einer virtuellen Maschine ausprobiert haben, starteten wir dort direkt von der ISO-Datei, also von der virtuellen DVD. In der Tails-Oberfläche fanden wir dann einen Installer, der die Übertragung auf ein entsprechendes Speichermedium übernimmt.

Ins Internet mit Tor

Von der Verwendung in einer virtuellen Umgebung raten die Tails-Entwickler jedoch explizit ab. Denn die Host-Maschine kann unsicher sein und der Netzwerkverkehr muss ihn zunächst passieren. Wer seinem Wirtssystem vertraut, kann Tails aber durchaus auch dort verwenden oder zumindest ausprobieren.

Zunächst erhielten wir einen Startbildschirm, in dem unten die Sprache beispielsweise auf Deutsch umgestellt werden kann. Die Liste der möglichen Sprachen ist indes ziemlich umfangreich. Tails lässt sich ohne weitere Konfiguration direkt starten und ist dann in wenigen Sekunden betriebsbereit. Auf dem Bildschirm erscheint eine Meldung, dass der Anonymisierungsdienst Tor aktiv ist.

 Anonymisierung: Mit Tails in den DatenuntergrundAls Windows XP getarnt 

eye home zur Startseite
leina2007 13. Dez 2016

Um den Stick wieder in ein normalen USB-Stick zu verwandeln, was über...

serra.avatar 03. Mai 2014

ich würde es für so eine "Sicherheits Suite" nicht empfehlen wo doch TOR mittlerweilen...

M.P. 28. Apr 2014

Hmm, wenn man in einem aktuellen Betriebssystem seiner Wahl bei einem beliebigen Thema...

gadthrawn 24. Apr 2014

Irrelevant. 1. Ist Tails auf einem älteren squeeze. 2. sind debian-Anpassungen an...

Nerd_vom_Dienst 23. Apr 2014

Dich kann man bereits beim erwähnen von YT nicht länger ernst nehmen, soviel dazu. Um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 23,99€
  2. (-20%) 31,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  2. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  3. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  4. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  5. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  6. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  7. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  8. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  9. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  10. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Keine Ethernet-Buchse :~(

    SchmuseTigger | 17:58

  2. Re: Arbeitsspeicher aufrüstbar?

    root666 | 17:56

  3. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:56

  4. Re: 16GB RAM unzeitgemäß

    matzems | 17:54

  5. Wer ahnt hier Zusammenhänge????

    gast22 | 17:53


  1. 17:59

  2. 17:44

  3. 17:20

  4. 16:59

  5. 16:30

  6. 15:40

  7. 15:32

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel