Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook hat jetzt eine Onion-Adresse im Tor-Netzwerk.
Facebook hat jetzt eine Onion-Adresse im Tor-Netzwerk. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Anonymisierung: Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

Facebook hat jetzt eine Onion-Adresse im Tor-Netzwerk.
Facebook hat jetzt eine Onion-Adresse im Tor-Netzwerk. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das soziale Netzwerk Facebook hat jetzt eine Adresse im Tor-Netzwerk. Darüber sollen sich Nutzer auch anonymisiert anmelden können. Das klappt bei unserem ersten Versuch noch nicht richtig.

Anzeige

Facebook hat die Adresse im Anonymisierungsnetzwerk Tor unter https://facebookcorewwwi.onion/ eingerichtet, die zusätzlich über HTTPS verschlüsselt ist. Es sei das erste Mal, dass eine Webseite mit einem CA-Zertifikat direkt über eine Onion-Adresse in Tor erreichbar sei, teilt das Unternehmen mit. Facebook will damit Nutzern in Ländern entgegenkommen, in denen das soziale Medium nicht genutzt werden darf oder häufig zensiert wird.

Sicherheitsabfragen als Hürde

Bislang sorgten die Sicherheitssysteme bei Facebook immer wieder für Verbindungsabbrüche, wenn Nutzer über Tor auf die Internet-Adresse von Facebook surften. Denn Facebook stufte Tor als Botnetz ein. Das soll sich mit einer eigenen Tor-Verbindung ändern.

Das klappt in unserem ersten Versuch allerdings nicht. Beim ersten Anmelden auf einem neuen Gerät oder über einen neuen Browser müssen Facebook-Nutzer eine Sicherheitsabfrage durchlaufen und dabei Fotos von Facebook-Freunden identifizieren. Die wurden jedoch bei uns nicht angezeigt. Danach sperrte Facebook den Zugang über die Onion-Adresse. Über die normale Webseite mussten wir bestätigen, dass wir es waren, die sich über einen Rechner in einem anderen europäischen Land einloggen wollten. Bei einem weiteren Versuch funktioniert das Login dann. Einen Geschwindigkeitsunterschied im Seitenaufbau zwischen der Onion-Adresse und der herkömmlichen Web-Adresse im Tor-Browser konnten wir jedoch nicht feststellen.

Verstopft Facebook das Tor-Netzwerk?

In der Mailingliste des Tor-Netzwerks wurde außerdem bemängelt, dass Facebook-Mitarbeiter offenbar durch Bruteforce den Schlüssel für ihre statische Onion-Adresse facebookcorewwwi herausfanden. Normalerweise generiert Tor eine willkürliche Adresse, etwa duskgytldkxiuqc6.onion. Das soll die Anonymisierung erhöhen. Außerdem befürchten einige, dass Nutzer mit einem Zugriff auf Facebook die ohnehin spärlichen Ressourcen des Tor-Netzwerks überstrapazieren und so das Netzwerk zusätzlich verlangsamen.

Facebook verspricht auf seiner Webseite, seine bisherigen und zukünftigen Erfahrungen bei der Skalierung im Anonymisierungsnetzwerk mit dem Tor-Team zu teilen. Ziel sei es, gemeinsam den Dienst zu verbessern. Außerdem wolle man auch weitere Dienste im Tor-Netzwerk anbieten. Es sei beispielsweise geplant, die Onion-Adresse für Facebook-Apps verfügbar zu machen.


eye home zur Startseite
__destruct() 04. Nov 2014

Man kann auch einfach den Namen eines Pseudonyms eintragen.

kerub 03. Nov 2014

Es wird sogar noch besser, denn die Anzahl der Möglichkeiten steigt mit der Anzahl der...

Niantic 02. Nov 2014

Weil das so nicht funktioniert.

Anonymer Nutzer 01. Nov 2014

Ja, wo die Chinesen auch so geil auf Facebook sind.

Chronisch Unbegabt 01. Nov 2014

Wobei ich mich frage, wie "gut" deren Algorithmus wirklich ist. Ich betreibe einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 01:19

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    GenXRoad | 01:10

  3. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    My1 | 01:07

  4. Re: Anbindung an Passwortmanager

    GenXRoad | 01:07

  5. Re: Siri und diktieren

    ManuPhennic | 00:57


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel