Abo
  • Services:
Anzeige
Facbook-App für Android unterstützt Tor.
Facbook-App für Android unterstützt Tor. (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Anonymisierung: Facebook-App für Android unterstützt Tor-Netzwerk

Facbook-App für Android unterstützt Tor.
Facbook-App für Android unterstützt Tor. (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Ein Praktikant hat die Grundlagenarbeit geleistet: Facebook unterstützt mit seiner Android-App nun offiziell den Zugriff über das Anonymisierungsnetzwerk Tor.

Nutzer von Tor können künftig auch per Smartphone und Tablet auf Facebook zugreifen. In den nächsten Tagen soll die Android-App offiziell den Zugang über das Anonymisierungsnetzwerk ermöglichen. Über Browser ist das bereits seit Herbst 2014 mit Hilfe einer eigens eingerichteten Tor-Adresse möglich - zwar eher schlecht als recht, aber immerhin. Die jetzt angekündigte Android-Unterstützung sei im vergangen Sommer von einem Praktikanten entwickelt worden, anschließend habe das Protect-and-Care-Team in London die Arbeit übernommen, so Facebook in seinem Blog.

Anzeige

So absurd es auf den ersten Blick erscheint, dass ausgerechnet das oft als "Datenkrake" bezeichnete Facebook künftig Tor unterstützt: Für Aktivisten oder schlicht normale Anwender in Ländern, die den Internetzugang ihrer Bürger kontrollieren oder gar einschränken, ist der anonymisierte Zugang zumindest theoretisch eine sinnvolle Möglichkeit, in Kontakt mit anderen zu bleiben. In einigen Ländern ist das inzwischen aber auch gefährlich: So gibt es Hinweise darauf, dass etwa China den Tor- und VPN-Verkehr überwacht.

Facebook will die Tor-Unterstützung in den nächsten Tagen veröffentlichen. Das Unternehmen bezeichnet sie als "experimentell" - mit technischen Problemen ist also zu rechnen. Neben der Android-App benötigen interessierte Nutzer auch die bereits verfügbare App Orbot. Ob irgendwann auch die iOS-App den Zugriff über Tor erlauben soll, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
chefin 21. Jan 2016

Dein Input läuft also immer übers TOR-Netzwerk. Am Exit sieht man, das jemand zu GMX...

FullMoon 20. Jan 2016

Warum ist die Information, dass ein Praktikant dieses Feature entwickelt hat relevant...

Lala Satalin... 20. Jan 2016

Hä? Was wie wo?

honk 20. Jan 2016

Schon klar, ich halte das trotzdem für gefährlich, da TOR automatisch mit Anonymität...

Wolk 20. Jan 2016

Weniger Smilies benutzen und mehr nachdenken. Es geht dabei nciht um die Anonymisierung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Cassini AG, verschiedene Standorte
  4. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Re: Peinlich

    Trollifutz | 00:39

  2. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    Avarion | 00:36

  3. Re: Und wie führt man dann den code aus?

    mambokurt | 00:36

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    thinksimple | 00:33

  5. Re: Wir sind da zum Glück seit gestern raus!

    Pornstar | 00:26


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel