Abo
  • Services:
Anzeige
Die aktuelle Alpha der Anonymisierungssoftware Tor soll das Surfen beschleunigen.
Die aktuelle Alpha der Anonymisierungssoftware Tor soll das Surfen beschleunigen. (Bild: Tor-Netzwerk)

Anonymes Surfen: Tor unterstützt optimistische Socks-Verbindungen

Die aktuelle Alpha der Anonymisierungssoftware Tor soll das Surfen beschleunigen.
Die aktuelle Alpha der Anonymisierungssoftware Tor soll das Surfen beschleunigen. (Bild: Tor-Netzwerk)

Mit Tor 0.2.4.12-alpha haben die Entwickler der Anonymisierungssoftware den Verbindungsaufbau mit Socks beschleunigt. Weitere Änderungen beinhalten Fehlerkorrekturen in sämtlichen Komponenten des Tor-Pakets.

Das Tor-Projekt hat die Alpha der Version 0.2.4.12 seiner Anonymisierungssoftware freigegeben. Mit sogenanntem "Optimistic Data Handshake" im Socks-Protokoll soll der Verbindungs- und Seitenaufbau im angepassten Firefox-Browser deutlich beschleunigt werden und damit das Surfen deutlich schneller funktionieren als zuvor. Zudem haben die Tor-Entwickler weitere Verbesserungen und einige Korrekturen umgesetzt.

Anzeige

Mit dem Optimistic-Data-Patch im von Tor verwendeten Socks-Protokoll können Tor-Clients Verbindungsdaten schicken, noch bevor Tor selbst eine Socks-Antwort zurücksendet. Der Exit-Server im Tor-Netzwerk muss diese Option anbieten. Dann beginnt Tor bereits Daten zu senden, bevor ein Verbindungsaufbau bestätigt wurde. Im Idealfall wird dadurch ein Paketumlauf bei Verbindungen eingespart, bei denen der Tor-Client selbst den Verbindungsaufbau initiiert, etwa bei HTTP-Verbindungen. Die Tor-Entwickler versprechen sich durch die nur wenige Zeilen große Änderungen auch niedrigere Latenzzeiten und damit insgesamt schnelleres Surfen.

Aktualisierte Browser-Bundles

Das vom Tor-Projekt angebotene Browser-Bundle enthält eine speziell angepasste Version des Firefox-Browsers samt Torbutton zum schnellen Aktivieren und Deaktivieren des Tor-Netzwerks. Weitere Änderungen am Browser betreffen das Pipelining, das einzelne Anfragen effizienter zusammenfassen soll. Außerdem wurde ein Fehler beim Zwischenspeichern von Bildern behoben, das zu sporadischen Abstürzen geführt hat. Ein weiterer Patch betrifft die Nutzung von Schriftarten und die Nutzung invertierter Textfarben unter Windows wird künftig besser unterstützt. Der Torbutton unterstützt das Wiederherstellen von Sitzungen, sofern der Nutzer das Speichern von Daten auf seinem Rechner erlaubt.

Die Browser Bundles für Tor in der aktuellen Alphaversion stehen für Windows, Mac OS X und Linux auf der Webseite des Projekts zum Download bereit, allerdings bislang nur in englischer Sprache. Dort sind auch die aktuellen stabilen Versionen 2.3.25-6 in mehreren Sprachversionen erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. prevero AG, München
  2. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  3. Papierfabrik Louisenthal GmbH, Gmund am Tegernsee
  4. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate
  2. jetzt bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: natürlich ist das sinnvoll

    Sarkastius | 04:00

  2. Re: Ein Ersatz für Pulse?

    Seitan-Sushi-Fan | 03:22

  3. Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere...

    maverick1977 | 03:15

  4. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    SzSch | 03:03

  5. Re: History repeats itself

    Seitan-Sushi-Fan | 03:00


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel