Abo
  • Services:
Anzeige
Tor lässt sich leicht als Proxy einrichten und über das WLAN nutzen.
Tor lässt sich leicht als Proxy einrichten und über das WLAN nutzen. (Bild: Tor-Projekt)

Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause

Tor lässt sich leicht als Proxy einrichten und über das WLAN nutzen.
Tor lässt sich leicht als Proxy einrichten und über das WLAN nutzen. (Bild: Tor-Projekt)

Wer über viele verschiedene Geräte im Haushalt im Tor-Netzwerk surfen will, muss nicht auf jedem das Browser-Bundle installieren. Ein zentraler Tor-Proxy auf einem Minirechner ist schnell eingerichtet.
Von Jörg Thoma

Ein zentraler Anlaufpunkt zu Hause für einen Eintritt ins Tor-Netzwerk ist nicht nur schnell eingerichtet, sondern erspart auch die vielfache Installation eines Tor-Browsers auf vielen Geräten. Ein solcher Tor-Proxy lässt sich auch auf Minirechnern installieren, etwa einem Raspberry Pi. Besonders geeignet ist dafür der Cubox-i, denn der kleine Würfel hat bereits ein integriertes WLAN-Modul. Dank seiner Größe kann er auch unterwegs mitgenommen werden. Die nach der folgenden Anleitung beschriebene Konfiguration lässt sich ohne Anpassungen fast überall nutzen, sofern eine LAN-Verbindung verfügbar ist.

Anzeige

Eines vorweg: Mit einem normalen Browser statt mit dem dafür konzipierten Tor-Browser im Tor-Netzwerk zu surfen, erfordert zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen, etwa die grundsätzliche Nutzung verschlüsselter Verbindungen und des Inkognito-Modus. Außerdem ist die Datenübertragung im Tor-Netzwerk deutlich langsamer als im normalen Netz.

Mit dem Tor-Proxy zu etwas mehr Anonymität

Es gibt aber auch Vorteile, wenn Tor als Proxy eingerichtet wird, etwa dass automatisch auch Verbindungen zum E-Mail-Server oder anderen Diensten über das Tor-Netzwerk laufen. Aber auch hier sollten nur verschlüsselte Ende-zu-Ende-Verbindungen genutzt werden, denn spätestens beim Verlassen des Tor-Netzwerks über dessen Exit-Knoten fällt dessen interne Verschlüsselung weg. Ein VPN kann unser Tor-Proxy nicht ersetzen, wohl aber in Kombination mit HTTPS und anderen verschlüsselten Diensten oder auch zusammen mit VPN für mehr Anonymität sorgen.

Unsere Anleitung bezieht sich zwar auf den Cubox-i, lässt sich aber auch auf anderen Rechnern umsetzen, etwa dem Raspberry Pi oder dem Banana Pi. Einzige Voraussetzung ist ein entsprechendes WLAN-Modul, das sich als Access Point nutzen lässt.

Debian samt Software installieren 

eye home zur Startseite
Destroyer2442 21. Aug 2015

this wenn da steht Unique dann bist durchgefallen :D

robinx999 02. Jul 2015

Wobei gerade so ein Tor Middlebox auch seinen Reiz haben kann, so kann man zur Not auch...

phantox 01. Jul 2015

Jedes Jahr bringt jede Zeitschrift (spon, heise, golem,...) den Artikel "wie bau ich mir...

Wallbreaker 01. Jul 2015

Geht auch anders. Man besorgt sich ein VPN bei einem ausländischen Anbieter, der am...

kayozz 01. Jul 2015

Meiner Meinung ist die Lösung den kompletten Internetverkehr über TOR zu routen, nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich...

    Garius | 10:41

  2. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Stefan99 | 10:39

  3. Re: Note 4 910F Updatepolitik

    My1 | 10:38

  4. Re: sieht trotzdem ...

    nachgefragt | 10:38

  5. Re: Doppelmoral!

    Kleine Schildkröte | 10:38


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel