Anonyme Quellen: Apple-Fernseher mit Siri und Facetime

Der Apple-Fernseher soll als Prototyp bereits gesichtet worden sein. Eine anonyme Quelle berichtet von einem Gerät im Design des Cinema-Displays mit der Sprachsteuerung Siri aus dem iPhone, einer Kamera und Facetime-Integration.

Artikel veröffentlicht am ,
Der iMac von Apple erinnert stark an einen Fernseher.
Der iMac von Apple erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple/Andreas Donath (Golem.de))

Nach einem Bericht der Website Cult of Mac wurde der Apple TV bereits als Prototyp gesehen. Die Quelle will jedoch unbedingt anonym bleiben, schreibt Cult of Mac. Den Angaben zufolge soll es sich um ein Gerät handeln, das ähnlich aussieht wie das aktuelle Cinema-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Bildschirmdiagonale wurde nicht angegeben, aber der Fernseher soll deutlich größer sein als Apples bisherige Displays.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
  2. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Der Apple-Fernseher soll mit einer iSight-Kamera ausgestattet sein und Facetime-Videokonferenzen ermöglichen, den Anwender erkennen und auf sein Gesicht zoomen können. Die Sprachsteuerung und -erkennung Siri aus Apples iPhone 4S soll ebenfalls im HDTV von Apple integriert sein.

Den Preis, das Erscheinungsdatum oder weitere Angaben zu den Möglichkeiten des Fernsehers wurden nicht bekannt. Ende Dezember 2011 wurde von Digitimes berichtet, dass Sharp als Produzent für die Displays ausgewählt wurde.

Apple soll schon seit Jahren an Prototypen für einen Fernseher arbeiten: Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte mit seinem Biografen Walter Isaacson darüber gesprochen. Der Fernseher sollte besonders einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt."

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Dezember 2011 wurde berichtet, dass sich Apple mit Vertretern großer Medienunternehmen getroffen habe, um das Fernseherprojekt zu besprechen. Damals hieß es, Apple wolle das Gerät mit Sprach- und Gestensteuerung versehen. Der Fernseher soll mit Tablets und Smartphones kommunizieren können und während des Filmstreamings den Wechsel zu mobilen Endgeräten ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derKlaus 11. Mai 2012

Wenn Apple draufsteht, machen manche Leute die absonderlichsten Dinge. Mein TV hat auch...

DASPRiD 10. Mai 2012

s/bauen/verbauen/ Apple baut keinen eigenen Displays. Und sehr gut Naja, meistens...

Ich und meine... 10. Mai 2012

Die Leute haben Angst das man sie beim Kiffen oder Koksen filmt. Oder beim verkehren mit...

sasquash 09. Mai 2012

wäre zumindest das übliche Vorgehen :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /