Anno 2205: Erweiterungen mit Tundra und Orbit

Nach der Veröffentlichung von Anno 2205 wird es mindestens zwei Erweiterungen geben, die Spieler an neue Orte mit weiteren Abenteuern führen. Beide sind Teil vom Season Pass für das PC-Aufbauspiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Anno 2205
Anno 2205 (Bild: Blue Byte)

Das Düsseldorfer Entwicklerstudio Blue Byte will nach der Veröffentlichung von Anno 2205 mindestens zwei Erweiterungen veröffentlichen. Die erste trägt den Namen Tundra, Spieler sollen darin die Marschen durchstreifen und Fjorde überqueren, während sie ihr Unternehmen in dem (fiktiven) Tundra-Sektor "Vanha Ebene" ausbreiten. Dort sollen Spieler unter anderem die Geheimnisse der vergessenen ECO-Refugien aufdecken.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator mit Schwerpunkt Support (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
  2. Informatiker / Frontend Entwickler - UI/UX Spezialist (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

In einer weiteren Mission können Spieler ein tödliches Fieber besiegen, und dabei neue Gameplay-Optionen freischalten. In der Tundra gibt es spezielle Produktionsketten. Und: Wer mag, soll mit Hilfe seiner High-Tech-Flugzeuge sogar den Moschusochsen beim Grasen aus der Luft zugucken können.

Die zweite Erweiterung trägt den Titel Orbit. Spieler können darin ihren Machtbereich bis in den Weltraum ausdehnen, indem sie den neuen orbitalen Sektor erobern und ihre eigene Raumstation aufbauen. Dafür müssen die Spieler Forschungsmodule herstellen und ihre Wissenschaftler mit Ressourcen versorgen. Diese wiederum erschaffen mächtige globale Forschungseffekte, um den Fortschritt in allen Sektoren voranzutreiben.

Wann die Erweiterungen fertig sind, sagt Blue Byte noch nicht. Sie sind über den Season Pass oder als Teil von Sammlerausgaben des Aufbauspiels erhältlich, das wiederum am 3. November 2015 erscheint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ArcherV 17. Okt 2015

bin noch am überlegen ob Gold oder Colletors Edition. ;)

Sharra 16. Okt 2015

Die Server an sich laufen auch noch. Selbst Anno wird noch (auf den Ubilauncher...

HibikiTaisuna 16. Okt 2015

Versteh mich nicht falsch, das Spiel wird sicherlich gut. Daran habe ich wenig Zweifel...

Emulex 16. Okt 2015

Hat man eigentlich wieder ordentliche KI-Gegner? Das war in 2070 ja ziemlich komisch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
    Gewobag
    500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

    Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /