Anno 2205: Erweiterung Wildwater Bay veröffentlicht

Ab sofort können Aufbauspieler in Anno 2205 eine weitere, besonders große Erdzone besiedeln: Blue Byte hat mit der Erweiterung Wildwater Bay das erste Inhaltsupdate veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Anno 2205 Wildwater Bay
Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)

Das Entwicklerstudio Blue Byte hat zusammen mit dem Update auf Version 1.3 die erste kostenlose Erweiterung für Anno 2205 veröffentlicht. In Wildwater Bay können Spieler ihr Unternehmen auf kontinentalem Gebiet und auf einer Vielzahl an Inseln ausbauen. Die Erdzone soll rund 100.000 Hektar groß sein - damit wäre es der bislang größte Sektor in dem Aufbauspiel. Die neue Mission dort befasst sich mit dem Mysterium der verlassenen Unterwasserstädte.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Neben dem Gebiet gibt es drei neue Ornamente, außerdem vergrößert das Unternehmenshauptquartier mit Hilfe einer neuen Fähigkeit die allgemeine Versorgungskapazität von allen öffentlichen Gebäuden. Das Weltmarkt-Interface wurde ebenfalls überarbeitet, so dass es nun übersichtlicher ist.

  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)

Blue Byte will für Anno 2205 noch weitere kostenlose Erweiterungen veröffentlichen. Als Nächstes folgt nun allerdings das kostenpflichtige Addon Tundra, das Ende Februar 2016 erscheinen soll. Dabei geht es um eine sibirische Eislandschaft. Etwas später soll dann eine Erweiterung mit dem Titel Orbit folgen, über die es bislang nur die Gerüchte gibt, dass es dabei um Multiplayerinhalte geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /