Abo
  • Services:

Anno 2205: Erweiterung Wildwater Bay veröffentlicht

Ab sofort können Aufbauspieler in Anno 2205 eine weitere, besonders große Erdzone besiedeln: Blue Byte hat mit der Erweiterung Wildwater Bay das erste Inhaltsupdate veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Anno 2205 Wildwater Bay
Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)

Das Entwicklerstudio Blue Byte hat zusammen mit dem Update auf Version 1.3 die erste kostenlose Erweiterung für Anno 2205 veröffentlicht. In Wildwater Bay können Spieler ihr Unternehmen auf kontinentalem Gebiet und auf einer Vielzahl an Inseln ausbauen. Die Erdzone soll rund 100.000 Hektar groß sein - damit wäre es der bislang größte Sektor in dem Aufbauspiel. Die neue Mission dort befasst sich mit dem Mysterium der verlassenen Unterwasserstädte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

Neben dem Gebiet gibt es drei neue Ornamente, außerdem vergrößert das Unternehmenshauptquartier mit Hilfe einer neuen Fähigkeit die allgemeine Versorgungskapazität von allen öffentlichen Gebäuden. Das Weltmarkt-Interface wurde ebenfalls überarbeitet, so dass es nun übersichtlicher ist.

  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
  • Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)
Anno 2205 Wildwater Bay (Bild: Blue Byte)

Blue Byte will für Anno 2205 noch weitere kostenlose Erweiterungen veröffentlichen. Als Nächstes folgt nun allerdings das kostenpflichtige Addon Tundra, das Ende Februar 2016 erscheinen soll. Dabei geht es um eine sibirische Eislandschaft. Etwas später soll dann eine Erweiterung mit dem Titel Orbit folgen, über die es bislang nur die Gerüchte gibt, dass es dabei um Multiplayerinhalte geht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 57,99€
  3. 449€

plaGGy 22. Jan 2016

Naja....grapfisch können wir ja wohl nicht mehr wirklich zählen, wenn man bedenkt das...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /