Abo
  • Services:

Anno 1800: "Was für ein Wunderwerk der Technik"

Mit einem ersten in Spielgrafik umgesetzten Trailer hat Ubisoft auf der Gamescom das nächste Anno angekündigt: Anno 1800.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork zu Anno 1800
Artwork zu Anno 1800 (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat im Rahmen der Gamescom 2017 bestätigt: Ein neues Anno kommt. Wie immer ergibt die Quersumme der Jahresziffern 9 - deswegen heißt der Titel Anno 1800. Spieler erleben in den Anfängen des Industriezeitalters also mehr Technik als in früheren historischen Teilen der Serie. Eine junge Mädchenstimme äußert im ersten Trailer den Ausruf: "Was für ein Wunderwerk der Technik."

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. LEONI AG, Nürnberg

Inwiefern automatische Webstühle oder dicke Dampfer Einfluss auf das Gameplay der Anno-Serie haben werden, ist noch nicht weiter bekannt. Entwickelt wird das Spiel vom Ubisoft-Studio Blue Byte in Mainz. Der Publisher beschreibt das kommende Aufbauspiel bisher wie folgt: "Spieler werden reichlich Möglichkeiten haben, ihre Fertigkeiten als Herrscher auf die Probe zu stellen, während sie große Metropolen errichten, effiziente Logistik-Netzwerke planen, neue Länder erkunden und besiedeln und ihre Gegner über Diplomatie, Handel oder Krieg beherrschen."

Anno 1800 soll eine Solokampagne, die Möglichkeit zum Endlosspiel und einen Multiplayermodus enthalten. Gerade letzterer war nicht immer Standard in der Serie, worauf wir unter anderem in unserer Episode Golem retro_ zu Anno 1602 eingehen.

Die Entwickler möchten über anno-union.com Feedback von den Fans einholen, um gemeinsam mit der Community das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die Veröffentlichung von Anno 1800 ist für den Winter 2018 für Windows-PCs geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 8,99€
  4. (-15%) 23,79€

ArcherV 23. Aug 2017

Mutmaßlich nicht viel weniger - die meisten interessiert es schlicht nicht.

Michael H. 23. Aug 2017

So was ich bis jetzt gelesen habe, soll genau das alte Anno wiederkommen. Weg vom 2205...

ArcherV 23. Aug 2017

Risiko haben sie beim letzten Anno gemacht ;)

OlafLostViking 22. Aug 2017

Die älteren ANNO-Teile gibt's bei gog ohne DRM. Da habe ich dann, ehrlich gesagt...

Default_User 22. Aug 2017

Danke


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /