Abo
  • IT-Karriere:

Anno 1800: "Was für ein Wunderwerk der Technik"

Mit einem ersten in Spielgrafik umgesetzten Trailer hat Ubisoft auf der Gamescom das nächste Anno angekündigt: Anno 1800.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork zu Anno 1800
Artwork zu Anno 1800 (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat im Rahmen der Gamescom 2017 bestätigt: Ein neues Anno kommt. Wie immer ergibt die Quersumme der Jahresziffern 9 - deswegen heißt der Titel Anno 1800. Spieler erleben in den Anfängen des Industriezeitalters also mehr Technik als in früheren historischen Teilen der Serie. Eine junge Mädchenstimme äußert im ersten Trailer den Ausruf: "Was für ein Wunderwerk der Technik."

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, München

Inwiefern automatische Webstühle oder dicke Dampfer Einfluss auf das Gameplay der Anno-Serie haben werden, ist noch nicht weiter bekannt. Entwickelt wird das Spiel vom Ubisoft-Studio Blue Byte in Mainz. Der Publisher beschreibt das kommende Aufbauspiel bisher wie folgt: "Spieler werden reichlich Möglichkeiten haben, ihre Fertigkeiten als Herrscher auf die Probe zu stellen, während sie große Metropolen errichten, effiziente Logistik-Netzwerke planen, neue Länder erkunden und besiedeln und ihre Gegner über Diplomatie, Handel oder Krieg beherrschen."

Anno 1800 soll eine Solokampagne, die Möglichkeit zum Endlosspiel und einen Multiplayermodus enthalten. Gerade letzterer war nicht immer Standard in der Serie, worauf wir unter anderem in unserer Episode Golem retro_ zu Anno 1602 eingehen.

Die Entwickler möchten über anno-union.com Feedback von den Fans einholen, um gemeinsam mit der Community das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die Veröffentlichung von Anno 1800 ist für den Winter 2018 für Windows-PCs geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 334,00€
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

ArcherV 23. Aug 2017

Mutmaßlich nicht viel weniger - die meisten interessiert es schlicht nicht.

Michael H. 23. Aug 2017

So was ich bis jetzt gelesen habe, soll genau das alte Anno wiederkommen. Weg vom 2205...

ArcherV 23. Aug 2017

Risiko haben sie beim letzten Anno gemacht ;)

OlafLostViking 22. Aug 2017

Die älteren ANNO-Teile gibt's bei gog ohne DRM. Da habe ich dann, ehrlich gesagt...

Default_User 22. Aug 2017

Danke


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /