• IT-Karriere:
  • Services:

Anklage: Zwei Mitglieder bekennen sich zu Lulzsec

In Großbritannien haben zwei junge Männer zugegeben, dem Hackerkollektiv Lulzsec angehört zu haben. Gegen sie und zwei weitere Personen soll im April 2013 der Prozess eröffnet werden, unter anderem wegen DDoS-Angriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Lulzsec
Logo von Lulzsec (Bild: Web Ninjas)

Einem Bericht der BBC zufolge haben sich von den insgesamt vier Verdächtigen, die in Großbritannien in Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Lulzsec verhaftet wurden, zwei zur Mitgliedschaft in dem Hackerkollektiv bekannt. Es handelt sich um Ryan C. (19) und Jake D. (18). Zwei weitere mutmaßliche Lulzsec-Mitglieder, Ryan A. (25) und ein namentlich nicht genannter 17-Jähriger, schweigen zu den Vorwürfen.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen zwischen Pforzheim und Karlsruhe

Die beiden bekennenden Mitglieder der Gruppe haben einem weiteren Bericht zufolge, diesmal von der Tageszeitung Guardian, auch gestanden, an DDoS-Angriffen auf britische Institutionen beteiligt gewesen zu sein. Anders als die BBC bringt der Guardian die beiden auch mit den Angriffen auf Spielehersteller wie Sega, Nintendo, Sony und Bethesda Softworks sowie die Spiele Eve Online und Minecraft in Verbindung.

Unklar ist auch nach den jüngsten Berichten, welchen Stellenwert vor allem Ryan C. innerhalb von Lulzsec hatte. In ersten Meldungen nach seiner Festnahme wurde er von manchen Medien als Anführer bezeichnet, was Lulzsec aber dementierte.

Bei den lose organisierten Kollektiven wie Lulzsec und Anonymous ist es ohnehin schwierig, Anführer und Gefolgsleute voneinander zu unterscheiden. So macht Lulzsec unter diesem Namen weiter, obwohl die Gruppe vor genau einem Jahr bereits ihre Selbstauflösung bekanntgegeben hatte. Der vermeintliche Anführer Sabu soll kurz zuvor andere Mitglieder verraten haben.

Dennoch gibt es Lulzsec weiter, aktuell macht das Kollektiv mit einem Aufruf zum Boykott von Paypal von sich reden. Auffällig ist bei diesem und anderen Postings der jüngsten Vergangenheit, dass sich Lulzsec und Anonymous gemeinsam hinter diese Erklärungen stellen. Im Jahr 2011 galt Lulzsec als radikale Abspaltung von Anonymous, nun existieren beide Gruppen parallel und machen offenbar teilweise gemeinsame Sache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)

NochEinLeser 26. Jun 2012

Und die zuständigen Richter befassen sich in diesen vielen, vielen Monaten NUR mit diesem...

casaper 26. Jun 2012

... Lulzsec. Da kann ja jeder kommen. Es gibt sie immer noch? Wer will das schon wissen...

docho 25. Jun 2012

Wieso schreiben Sie, dass LulzSec aktuell mit einem Paypal-Boykott von sich reden macht...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

      •  /