Abo
  • Services:
Anzeige
Anki Cozmo stapelt seine Kuben.
Anki Cozmo stapelt seine Kuben. (Bild: Anki)

Der Roboter wird erst mit dem Smartphone intelligent

Wollen wir wieder mit Cozmo spielen, müssen wir nicht darauf warten, bis er Lust dazu hat. Wir können ihn auch per zugehöriger Smartphone-App (iOS und Android) dazu auffordern. Die App nimmt eine zentrale Funktion in Cozmos Leben ein. Denn über sie läuft ein Großteil der eigentlichen Verarbeitungslogik wie zum Beispiel die Auswertung des Kamerabildes, um Gesichter, aber auch Katzen und Hunde zu erkennen.

Anzeige
  • Cozmo (Bild: Anki)
  • Cozmo stapelt seine Kuben. (Bild: Anki)
  • So sieht Cozmo die Welt, rechts oben sind die verschiedenen Gemütszustande von Cozmo zu erkennen. (Bild: Anki)
  • Cozmos Gesichtsausdrücke (Bild: Anki)
  • Cozmos Design in Maya (Bild: Anki)
  • Ein Blick in das Drehbuch für Cozmos Aktionen (Bild: Anki)
  • Die Entwicklungsdesigns für Cozmo (Bild: Anki)
  • Der grafische Programmiereditor Code-Lab für Cozmo (Bild: Anki)
Der grafische Programmiereditor Code-Lab für Cozmo (Bild: Anki)

Wem die Interaktivität von Cozmo zu viel wird, der kann ihn mittlerweile auch wie einen klassischen Roboter per SDK steuern und hat dabei ebenfalls Zugriff auf fortgeschrittene Funktionen wie die Gesichtserkennung. Parallel zur Cozmo-Einführung in Deutschland wird auch für Programmiereinsteiger die neue Code-Lab-Funktion in der Cozmo-App freigeschaltet. Sie basiert auf dem grafischen Programmeditor Scratch. Programmiert wird per Drag-and-Drop.

Preis und Verfügbarkeit

Cozmo erscheint in Deutschland im September 2017, der empfohlene Preis beträgt 230 Euro. Vorbestellungen auf der Webseite von Anki sind bereits möglich.

Fazit

Ob sich der Spielroboter Cozmo von Anki wirklich intelligent verhält, werden wir erst nach einem längeren Test entscheiden können. Auch, ob man lange an ihm Spaß hat, müssen wir noch herausfinden - und das ist bei einem Preis von 230 Euro relevant. Unterhalten hat er uns beim Ausprobieren aber gut mit seinen dramatischen Auftritten und emotionalen Ausbrüchen beim Spielen, Cozmo kommt uns gelegentlich wie eine eigensinnige Katze vor, nicht wie ein Roboter. Anki legt hier die Messlatte für zukünftiges Roboterspielzeug sehr hoch.

 Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher Programmieren lernen und spielen

eye home zur Startseite
azeu 28. Jun 2017

Ein Haustier ersetzt das Ding (noch) nicht, aber im Gegensatz dazu kann man diesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Steht doch auf der Datenschutz-Seite von Apple...

    xeneo23 | 04:15

  2. kt

    xeneo23 | 04:14

  3. Re: Richtig so, FDP!

    teenriot* | 03:33

  4. Re: Jedes geschlossene System

    DAUVersteher | 03:22

  5. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    DAUVersteher | 02:52


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel