Abo
  • Services:

Animation entfernt: Apple behebt Taschenrechner-Bug mit iOS 11.2 Beta

Apple hat einen peinlichen Fehler in iOS entfernt, der beim schnellen Tippen auf dem Taschenrechner zu Fehlern führte. Das geschah selbst bei einfachen Rechenoperationen wie 1+2+3. Eine bremsende Animation wurde kurzerhand abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS-Taschenrechner verrechnete sich.
iOS-Taschenrechner verrechnete sich. (Bild: Placeit/Apple)

Apple hat einen Fehler in iOS behoben, der trotz monatelangem Betatest von iOS 11 nicht entdeckt wurde und der vermutlich schon länger in Apples mobilen Betriebssystem schlummerte. Der Fehler ist nach einem Test von Golem.de offenbar schon länger im System und nicht Teil des Redesigns der Taschenrechner-App in iOS 11.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Bei schneller Tippfolge wurden Zeichen verschluckt oder nicht korrekt interpretiert, wodurch selbst bei einer einfachen Aufgabe wie 1+2+3 nicht 6, sondern 23 herauskam.

In der jetzt veröffentlichten Beta 11.2, die vorerst nur zahlenden Entwicklern zugänglich ist, gibt es die Animation nicht mehr, die offenbar zum Verschlucken der Eingaben führte.

Bei einem kurzen Test von Golem.de stellte sich tatsächlich heraus, dass die Ziffern und Operatoren nun problemlos angenommen wurden und zumindest bei unseren Tests keine Rechenfehler mehr auftraten.

Wann die öffentliche Version von iOS 11.2 Beta 1 erscheint, die Teilnehmern des Apple-Seed-Programms kostenlos zugänglich ist, wenn sie sich angemeldet und ein Profil auf ihrem iOS-Gerät installiert haben, ist noch nicht bekannt. In aller Regel veröffentlicht Apple diese Vorab-Versionen einen oder zwei Tage später.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TomTom Via 135 M Europe Trafiic inkl. Free Lifetime Maps 109,99€)
  2. (aktuell u. a. AMD Athlon 220GE Prozessor 61,90€, Acer Iconia One 10 Tablet-PC 119,90€)
  3. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  4. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)

opodeldox 01. Nov 2017

Nein, kein Fehler ist offensichtlich, wer danach Testet handelt sich Probleme ein. Es...

Test2017 31. Okt 2017

Problem ist wohl eher OSI Layer 8. Rechne ständig damit und hatte noch nie Probleme.

Eierspeise 31. Okt 2017

Es gibt Sendebestätigungen. IMessage ist großartig, ich ziehe das jedem anderen...

lgo 31. Okt 2017

OK, das hatte ich im Artikel überlesen.. aber in der Überschrift steht einfach nur Bug...

No name089 31. Okt 2017

Haaaaallo....!!! Das ist apple.... die sind doch dafür bekannt das man jahrelang...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /