• IT-Karriere:
  • Services:

Anhörung: Telekom will bald Super Vectoring anbieten

Mit Super Vectoring sind 400 MBit/s auf einer Kupferleitung von rund 300 Metern möglich. Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme hat bei der Bundesnetzagentur angekündigt, diese Technik bald einzusetzen. Doch es gibt einen Konflikt.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta-Zugang
Magenta-Zugang (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme hat bei der Vectoring-Anhörung beim Beitrat der Bundesnetzagentur argumentiert, dass mit Super Vectoring bald höhere Datenübertragungsraten möglich sein würden. Das berichtet das Handelsblatt, das den Manager interviewt hat. Auch der Chef des Verbands der Telekom-Konkurrenten (VATM), Martin Witt, nahm an der Anhörung teil.

Inhalt:
  1. Anhörung: Telekom will bald Super Vectoring anbieten
  2. 550 MBit/s mit Hybridrouter und Super Vectoring

Van Damme erklärte dem Handelsblatt, mit dem Versprechen zu Super Vectoring solle kein Druck auf die Politik aufgebaut werden: "So funktioniert das nicht. Wir haben auch bei der vergangenen Vectoring-Entscheidung die Genehmigung erhalten, weil wir den Wettbewerbern einen fairen Zugang zu unserem Netz garantiert haben." Das Angebot der Telekom sei ein Gesamtpaket und "ein Riesenschritt in der Umsetzung der Breitbandstrategie der Bundesregierung." Allerdings sei "2018 nicht weit weg. Wir müssen jetzt handeln und nicht gute Vorschläge zerreden." Bis 2018 sollten nach der Breitbandstrategie der Bundesregierung für alle Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen.

Super Vectoring von Huawei

Huawei stellte im November 2014 einen Prototyp für Supervector-Technologie vor. In Laborversuchen sei mit führenden europäischen Festnetzbetreibern festgestellt worden, dass 400 MBit/s auf einer Kupferleitung von rund 300 Metern erreicht werden könnten. Das wäre die dreifache Datenübertragungsrate des bisher bei Betreibern eingesetzten VDSL2-Vectorings. Über 800 Meter seien noch 100 MBit/s erreicht worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
550 MBit/s mit Hybridrouter und Super Vectoring 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,99€
  2. 27,90€
  3. 349,00€
  4. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )

sneaker 04. Jul 2015

Es gibt keinen einheitlichen Standard, aber das Prinzip der Lösungen beider Hersteller...

Lii_Leq 04. Jul 2015

Man zahlt keine 750 Anschlussgebühr wenn man den Vertrag rechtzeitig unterschreibt...

Lii_Leq 04. Jul 2015

Ich würde sofort einen Vertrag unterschreiben

plutoniumsulfat 02. Jul 2015

Es lässt sich bestimmt ein Nachbar finden, der den gleichen Vertrag hat wie man selbst...

Apollo13 02. Jul 2015

Ja, das habe ich auch gelesen, und genau deshalb diesen Satz dazu geschrieben. Ich war...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /