Abo
  • Services:

Anheuser Busch: US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

Das US-Brau-Unternehmen Anheuser Busch hat 40 der neuen Lkws von Tesla vorbestellt. Dem Hersteller zufolge ist das die größte Vorbestellung bisher. Auch Walmart und DHL haben den Elektro-Truck bereits geordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Elektro-Truck von Tesla
Der Elektro-Truck von Tesla (Bild: Tesla)

Teslas jüngst vorgestellter Elektro-Lkw Tesla Semi trifft in der Industrie offenbar auf Interesse: Die US-Brauerei Anheuser Busch hat 40 der Trucks vorbestellt. Bei einem Verkaufspreis von mindestens 150.000 US-Dollar entspricht das einem Investitionsvolumen von wenigstens 6 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Dreieich
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Zuvor hatten bereits Walmart und DHL einige der E-Trucks bestellt, die Vorbestellung von Anheueser Busch ist nach eigenen Angaben bisher aber die größte. Mit den 40 Lkws will die Brauerei ihr Ziel erreichen, bis 2025 ihren CO2-Ausstoß um 30 Prozent zu reduzieren.

Anheuser Busch ist auch an den Vorteilen für die Fahrer interessiert. Mit den autonomen Fahrassistenzsystemen und der bruchfesten Frontscheibe soll die Sicherheit und Effizienz der Fahrer erhöht werden.

Komplett autonom fahren kann der Tesla-Truck nicht. Das Fahrzeug hat lediglich eine Notbremsfunktion, einen Spurassistenten und ein Kollisionswarnsystem. Automatisierte Fahr- oder Überholfunktionen hat Tesla dem Lkw nicht eingebaut, anders als Teslas Pkw.

Schnelle Beschleunigung, schnelles Laden

Der Tesla-Truck soll ohne Anhängelast von 0 auf 100 in fünf Sekunden beschleunigen können. Mit Zuglast soll die Beschleunigung auf 100 Stundenkilometer immer noch in 20 Sekunden machbar sein, was verglichen mit herkömmlichen Lkws merklich schneller ist.

Der Lkw soll an sogenannten Megachargern für Überlandfahrten wieder aufgeladen werden - ähnlich wie bei den Superchargern für die Tesla-Pkw. Tesla will ein weltweites Ladenetz aufbauen, auch Ladegeräte für die Speditionshöfe soll es geben.

Der Truck soll dank der Megacharger innerhalb von 30 Minuten eine Reichweite von 630 Kilometern erreichen, sagt Tesla. Details zur Technik gibt der Hersteller allerdings nicht preis. Der Lkw soll wahlweise mit einer Reichweite von 480 oder 800 Kilometern ausgeliefert werden. Der Bau soll ab 2019 beginnen.

Anheuser Busch hat bereits vollautomatisierten Lkw getestet

Anheuser Busch hat im Herbst 2016 bereits mit einem vollautomatisierten Lkw eine Lieferfahrt getestet. In Zusammenarbeit mit Uber wurden 50.000 Dosen Bier über eine Strecke von rund 190 Kilometern transportiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Nullmodem 11. Dez 2017

"Anheuser-Busch is hoping the 40 trucks ordered goes smoothly. The companys...

gadthrawn 11. Dez 2017

hm.. also Space X 2015 - 260 Mio Verlust 2016 - 740 Mio Verlust 2017 ? Kein Problem...

gadthrawn 11. Dez 2017

Nö, kein bißchen. Die Beschleunigung gilt für die Zugmaschine allein. Das magst du mit...

shokked 11. Dez 2017

Also erlauben Sie mal!? Ich hatte gerade schon eine Konversation mit dem TE laufen...

lskfjh 10. Dez 2017

Die Bestellungen von DHL und Anheuser Busch haben ja nichts damit zu tun, dass diese...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /