• IT-Karriere:
  • Services:

Anhaltendes Gewaltpotenzial: Youtube verlängert Trump-Sperre auf unbestimmte Zeit

Auch nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus erhält Donald Trump nicht die Kontrolle über seine Kanäle auf den sozialen Medien zurück.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Donald Trump betritt die Air Force One nach dem Verlassen des Weißen Hauses.
Donald Trump betritt die Air Force One nach dem Verlassen des Weißen Hauses. (Bild: Carlos Barria/Reuters)

Youtube hat die Sperre für das Hochladen neuer Videos des früheren US-Präsidenten Donald Trump auf unbestimmte Zeit verlängert. Ein Youtube-Sprecher teilte nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch mit, der Kanal bleibe wegen der "Besorgnis über das anhaltende Gewaltpotenzial" bis auf weiteres gesperrt. "Unsere Teams bleiben wachsam und beobachten jede neue Entwicklung genau", hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Ältere Videos sind auf Trumps Youtube-Kanal weiterhin abrufbar. Der Ex-Präsident kann aber keine neuen Videos oder Livestreams hochladen. Die Kommentarfunktion auf dem Kanal ist deaktiviert. Hintergrund ist die Erstürmung des Kapitols durch Trump-Anhänger am 6. Januar 2021.

Sperre nach Sturm auf das Kapitol

Der Google-Videodienst hinderte eine Woche nach dem Angriff auf den Kongress den damals noch amtierenden Präsidenten am Hochladen neuer Inhalte. US-Aktivisten hatten Youtube zuvor laut einem Bericht der Zeitung USA Today mit einem landesweiten Boykott gedroht, sollte die Plattform nicht Trumps Konto mit rund 2,8 Millionen Abonnenten entfernen. Am vergangenen Donnerstag hatte der Google-Videodienst die Sperre für Trump zunächst für eine Woche verlängert. Zuvor hatten unter anderem Twitter und Facebook die jeweiligen Konten des abgewählten Präsidenten dauerhaft gesperrt.

Die Richtlinien von Youtube sehen vor, dass nach dem ersten Verstoß ein Konto für eine Woche ausgesetzt werden kann, nach dem zweiten für zwei Wochen. Nach einem dritten Verstoß droht eine dauerhafte Sperrung des Kanals. Wie Twitter hat Youtube nach der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden den offiziellen Kanal des Weißen Hauses am Mittwoch an die neue Regierung übergeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 28,99€
  3. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  4. 14,99€

Lukuko 28. Jan 2021 / Themenstart

Ich denke nicht das da all zu viel passiert solange sie nicht höhere Demokraten...

non_sense 28. Jan 2021 / Themenstart

Mit Fox News hat es er sich aber auch schon ziemlich verscherzt, zumal es dort nur eine...

MikeMan 28. Jan 2021 / Themenstart

Da kommt einem einmal mehr der Begriff "Gratismut" von Hans Magnus Enzensberger in den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

      •  /