Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Foto mit hineinmontierten Ufos hat das Urteil des LG Hamburg ausgelöst.
Ein Foto mit hineinmontierten Ufos hat das Urteil des LG Hamburg ausgelöst. (Bild: Public Domain)

Hohe Abmahngebühren drohen

Die Zumutbarkeit, die verlinkten Seiten auf mögliche Urheberrechtsverletzungen hin zu überprüfen, hängt nach Ansicht des LG Hamburg nicht davon ab, "dass die einzelne Linksetzung unmittelbar darauf abzielen müsste, (höhere) Gewinne zu erzielen (etwa durch Klick-Honorierungen)". Für die Richter reicht es aus, dass "die Linksetzung im Rahmen eines Internetauftritts erfolgt, der insgesamt zumindest auch einer Gewinnerzielungsabsicht dient".

Anzeige

Da der Beklagte auf seiner Seite auch Lehrmaterial vertreibe, sei diese Bedingung erfüllt. Nach Ansicht der Kanzlei Spirit Legal bringt die Entscheidung des Landgerichts Hamburg für kommerzielle Webseitenbetreiber "eine massive Verschärfung ihrer Prüfpflichten und ihrer Haftung mit sich". Das liegt auch daran, dass die Richter das EuGH-Urteil sehr weit ausgelegt haben. Denn beim EuGH war es um illegal hochgeladene Playboy-Fotos gegangen, mit denen ein niederländisches Weblog viele Leser auf seine Seite locken wollte. Doch das LG Hamburg lehnt eine Einzelfallprüfung ab.

Auch soziale Medien betroffen?

Die Auswirkungen der Hamburger Entscheidung könnten in der Tat sehr groß sein. Dies wäre der Fall, wenn nun tatsächlich Medien oder andere Firmen abgemahnt würden, weil sie auf Seiten mit urheberrechtlich geschütztem Material verlinken. Auf Basis des nun erfolgten Beschlusses könnten sich Rechteinhaber darauf berufen, dass die Firmen ihre Prüfpflichten verletzt hätten. Nach Ansicht der Kanzlei ist kein Grund ersichtlich, "warum diese Rechtsprechung nicht auch auf mit Gewinnerzielungsabsicht genutzte Social Media-Accounts anwendbar sein sollte". Dies gelte insbesondere für Accounts und Fanpages von Unternehmen und Organisationen. Selbst Auswirkungen auf den Bereich der politischen Meinungsbildung seien nicht auszuschließen.

In diesem Zusammenhang erscheint auch der mit 6.000 Euro angesetzte Streitwert für die Verlinkung recht hoch. Das Gericht begründete diese Summe damit, dass die Verlinkung rechtlich als eigene Zugänglichmachung von urheberrechtlich geschützten Inhalten zu werten sei. Damit könnten Webseitenbetreiber mit Abmahnkosten von 570 Euro pro Bild rechnen. Zudem wären auch Texte, Filme oder Musiktitel betroffen, die ohne Zustimmung der Rechteinhaber verlinkt würden.

Im konkreten Fall hatte der Beklagte sich zunächst geweigert, den Link zu entfernen. Er erklärte im Verfahren, das EuGH-Urteil zwar zu kennen, es jedoch für grundgesetzwidrig und für unvereinbar mit der EU­-Grundrechtecharta zu halten. Aus diesem Grund hatte er sich geweigert, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Da er die einstweilige Verfügung jedoch akzeptierte, wird es nicht zu einer Hauptverhandlung und einer möglichen Berufung vor einer höheren Instanz kommen. Es ist daher auf andere Fälle zu warten, die den Streit über die Verlinkung möglicherweise vor dem Bundesgerichtshof klären lassen. Es wäre Webseitenbetreibern schon viel geholfen, wenn es wie im Falle der Playboy-Fotos tatsächlich um den Einzelfall ginge.

Nachtrag vom 9. Dezember 2016, 14:00 Uhr

Anders als ursprünglich dargestellt, hatte der Fotograf eine CC-Lizenz mit Recht auf Bearbeitung erteilt. Jedoch war die Bearbeitung nicht kenntlich gemacht worden. Wir haben die entsprechende Passage im vierten Absatz korrigiert.

 Angriff auf Verlinkung: LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

eye home zur Startseite
lottikarotti 14. Dez 2016

Mir persönlich ist das schnuppe - aber die Entwicklung hierzulande finde ich...

Tantalus 12. Dez 2016

1. Es gibt ein Urteil des EuGH, dessen Auslegung das LG HH hier "nur" sehr umfassend...

pansono 11. Dez 2016

Das ging mir auch gerade durch den Kopf. Würde man deny Unsinn ernst nehmen, könnten wohl...

DocScheibner 11. Dez 2016

Es gibt eine chinesische Sage, nach der ein Bauer dem Kaiser wohl das Leben rettete und...

unbuntu 10. Dez 2016

NIEMAND kann sich über nem Status einer Seite oder Datei im Klaren sein! Weil die sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  2. Debitos GmbH, Frankfurt am Main
  3. InterComponentWare AG, Walldorf
  4. Aufzugswerke Schmitt+Sohn GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ statt 570,00€
  2. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Magnonik

    Apfelbrot | 03:39

  2. Re: Wozu?

    Silberfan | 03:02

  3. Re: Ein Gesetz muss her...

    goto10 | 02:59

  4. Re: Und da ging die Sache in die Hose

    Bujin | 02:45

  5. Re: Gleiches bitte mit dem A500/A1200 (mit...

    Silberfan | 02:43


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel