Abo
  • Services:

Angriff auf Tesla: BMW präsentiert Designstudie für schnelles Elektro-Coupé

Neben dem Mini präsentiert BMW auf der IAA noch ein weiteres Elektroauto. Der viertürige i Vision Dynamics dürfte vor allem auf potenzielle Käufer von Teslas Model S zielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der BMW i Vision Dynamics
Der BMW i Vision Dynamics (Bild: Kay Pfaffenbach/Reuters)

Der Autohersteller BMW hat auf der IAA in Frankfurt eine Designstudie für ein neues Elektroauto präsentiert. Der i Vision Dynamics soll laut Firmenangaben über eine Reichweite von 600 Kilometern verfügen, wobei BMW keine Angaben über den Fahrzyklus macht. Die Höchstgeschwindigkeit des viertürigen Gran Coupés soll bei mehr als 200 Kilometern pro Stunde (km/h) liegen. Von Null auf 100 km/h soll der Wagen in vier Sekunden beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Weitere Details nannte der Münchner Konzern nicht. So ist unter anderem offen, wann das auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) gezeigte Fahrzeug in Serie gehen wird, von anderen Details wie Akkukapazität oder Preis ganz zu schweigen. Laut Bild-Zeitung hat BMW für 2021 eine viertürige Coupé-Limousine auf Basis des nächsten 4er angekündigt.

Bei dem Fahrzeug hat BMW das klassische Design des Kühlergrills stark abgewandelt. Die sogenannte Doppelniere ist kaum noch als solche zu erkennen. Dahinter sollen sich die Fahrzeugsensoren befinden. Damit werde die Niere zur "Intelligenzfläche", schreibt BMW.

Gemeinsames Fahrerlebnis gewinnt an Bedeutung

Von Aussehen, Größe und Leistung her dürfte BMW mit dem Fahrzeug auf potenzielle Käufer von Teslas Model S zielen. Das Design sei zudem so konzipiert, dass es "symbolisch die Bedeutung der Mitfahrer und des gemeinsamen Fahrerlebnisses im Innenraum" hervorhebe. Das spiele beim automatisierten und vernetzten Fahren eine größere Rolle. Dieses neue Fahrerlebnis steht bereits bei der Mercedes Konzeptstudie F 015 im Mittelpunkt.

  • Der Kühlergrill des i Vision Dynamcis hat nur noch wenig mit dem klassischen BMW-Design gemein. (Foto: BMW)
  • Die flachen,  L-förmigen Heckleuchten sollen die dynamische Effizienz des Visionsfahrzeugs unterstreichen. (Foto: BMW)
  • Die beinahe symmetrische Form der Seitenfenster soll allen Mitfahrern eine gleichermaßen gute Sicht nach außen ermöglichen. (Foto: BMW)
  • Der BMW-Konzern präsentierte die Designstudie auf der IAA 2017 in Frankfurt am Main. (Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters)
  • Die Reichweite des Elektroautos soll 600 Kilometer betragen, bei einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h. (Foto: BMW)
  • Viele Details sind noch unbekannt. Dazu zählen das genaue Datum der Markteinführung, die Akkukapazität und der Preis. (Foto: BMW)
Der Kühlergrill des i Vision Dynamcis hat nur noch wenig mit dem klassischen BMW-Design gemein. (Foto: BMW)

BMW zeigt auf der IAA zudem einen rein elektrisch betriebenen Mini. Der Mini Electric Concept ist eine Designstudie, das Auto soll 2019 auf den Markt kommen. Der vollelektrische Mini wird eine Variante des Dreitürers der Marke sein und ab 2019 gebaut werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Blade 02. Feb 2018

Ja, echt mal. 200 Km/h is lächerlich. Selbst mein BMW 323i aus 1997 schafft 230 km/h auf...

Dwalinn 14. Sep 2017

Nein das denkt hier niemand außer vielleicht Tesla Fanboys... Genau das ist ja der...

Cl4wn 14. Sep 2017

Die Rücklichter sehen meiner Meinung nach Top aus. Aber BITTE lasst es nicht passieren...

Azzuro 13. Sep 2017

Noch eine Studie - wobei in der Tat der Unterschied zwischen i3 Concept und Serienversion...

Ach 13. Sep 2017

Weil : BMW hat finaly die Doppelniere überarbeitet. Das designtechnische Element, das mir...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /