Abo
  • IT-Karriere:

Angriff auf Apple und Samsung: Was Lenovo mit Motorola vorhat

Lenovo will mit der Übernahme von Motorola die Marktführer Samsung und Apple angreifen. Die Marke Motorola soll bestehen bleiben und dabei helfen, bald 100 Millionen Smartphones zu verkaufen.

Artikel veröffentlicht am , /
Angriff auf Apple und Samsung: Was Lenovo mit Motorola vorhat
(Bild: Joshua Lott/Reuters)

Lenovo-Chef Yang Yuanqing hat erklärt, mit der Übernahme von Motorola Mobility zum weltweiten Anbieter von Smartphones aufsteigen zu wollen. Yang sagte dem Wall Street Journal: "Wir sind noch nicht auf dem US-Markt. Damit haben wir einen guten Start, um die Marktführer im Smartphone-Markt herauszufordern."

Inhalt:
  1. Angriff auf Apple und Samsung: Was Lenovo mit Motorola vorhat
  2. Motorolas Forschungsteam wechselt zu Android

Motorola sei eine sehr starke Marke, die beibehalten werde. Die Marken Lenovo und Motorola seien komplementär. Lenovo sei stark in China und in den Märkten der Schwellenländer. Motorola sei in den USA und Lateinamerika stark. "Wir denken auch darüber nach, die Marke Motorola in China zu verwenden", sagte Yang.

Als IBMs PC-Sparte von Lenovo übernommen wurde, sei die Marke Thinkpad für Notebooks und Desktop-PCs beibehalten worden. Möglich sei auch eine Wortwahl wie "Motorola by Lenovo".

Motorola könne profitabel werden, so Yang. "Im Jahr nach dem Abschluss der Übernahme wollen wir weltweit 100 Millionen Smartphones verkaufen."

Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Motorolas Forschungsteam wechselt nicht zu Lenovo. Google hatte am 29. Januar 2014 den Verkauf der Smartphone-Sparte für 2,91 Milliarden US-Dollar an den chinesischen Computerhersteller angekündigt. Wie Ars Technica berichtet, bleibt die Forschungsabteilung Motorolas bei Google und wird ins Android-Team integriert.

Motorolas Forschungsteam wechselt zu Android 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-75%) 9,99€

Zwangsangemeldet 31. Jan 2014

Das T60 (und ich nehme mal an, auch die X-Serie bis zum 60er) war das letzte Thinkpad...

xenofit 31. Jan 2014

Ja dann sollte es helfen einfach mal eine fremde sickerte kurz einzulegen oder es auch...

Satei 31. Jan 2014

Ich würde auch das 4,5er mit HW Tastatur nehmen. Mein Milestone2 ist mit seinen 3,7...

ploedman 30. Jan 2014

Ich konnte die Ironie dahinter nicht entdecken.

rabatz 30. Jan 2014

Na gut, dass du uns das jetzt gesagt hast. Ohne dieser so fundierten Analyse hätte ich...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /