Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kryptowährungsdrama geht weiter.
Das Kryptowährungsdrama geht weiter. (Bild: Peter Parks/ Getty Images)

Patente sollen für 1 Milliarde US-Dollar verkauft werden

"Es sieht derzeit so aus, als ob er [Wright] versucht, die fundamentalen Bausteine aller Blockchain-Projekte oder Kryptowährungen zu patentieren", sagte der Bitcoin-Consultant Antony Lewis zu Reuters.

Würde Wright beziehungsweise dem von ihm gegründeten Unternehmen eines oder mehrere der avisierten Patente zugesprochen, könnte sich das auszahlen. Viele Banken investieren derzeit gewaltige Summen in die Blockchain-Technologie, die eine fälschungssichere Ablage von Informationen ermöglichen soll. In diesem und im kommenden Jahr sollen bereits entsprechende Investitionen von rund einer Milliarde US-Dollar geplant sein.

Anzeige

Würde es Wright gelingen, ein Patentbündel zu schnüren, soll dieses für rund eine Milliarde Euro veräußert werden, wie Reuters und O'Hagan schreiben. Eine Entscheidung über die Erteilung der Patente ist aber derzeit offenbar noch nicht gefallen.

Auch Kryptowährungen können gehackt werden

In der vergangenen Woche zeigte sich, dass auch Kryptowährungsprojekte nicht fehlerfrei sind. Das Crowdfundingprojekt DAO (für Dezentrale Autonome Organisation) hatte mehr als 150 Millionen US-Dollar in der Kryptowährung Ethereum eingesammelt. Ein Hacker nutzte einen Bug in der Software, um Ether im Wert von mehr als 50 Millionen US-Dollar abzuzweigen.

Die Community reagierte mit Empörung, der Hacker jedoch weist jede Schuld von sich. Er habe die Regeln des Codes und der DAO befolgt. Illegal würden vielmehr die Ethereum-Betreiber handeln, die mit Hilfe eines Forkes des Softwareprojektes verhindern wollen, dass die transferierten Anteile auch tatsächlich ausgezahlt werden können.

Immer wieder gibt es zudem Einbrüche in Kryptowährungsbörsen, bei denen Werte aus den sogenannten Hot-Wallets abgeschöpft werden. Außerdem gab es Betrugsfälle, wie bei der Insolvenz der Tauschbörse Mt. Gox.

 Angeblicher Bitcoin-Erfinder: Craig Wright will die Blockchain patentieren

eye home zur Startseite
max030 29. Jun 2016

Ich verstehe jetzt nicht, was daran so lustig sein soll? Ich habe geschrieben, dass eine...

maxule 22. Jun 2016

Bzgl. prior art (Technischer Stand) geht es darum, dass es nachweislich veröffentlicht...

Dwalinn 22. Jun 2016

Du merkst schon das du übertreibst, oder? Das ende des 2 WK hat schließlich dafür...

sss123 21. Jun 2016

Da die Blockchain offensichtlich schon länger öffentlich präsentiert wurde und bekannt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Freiburg, Saarbrücken
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    rugel | 23:15

  2. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 23:15

  3. Re: Fritzbox 6590 Cable ?

    Proctrap | 23:12

  4. Re: Geil!

    Alex_M | 23:09

  5. Re: Mit iGPU oder ohne?

    Schattenwerk | 23:04


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel