• IT-Karriere:
  • Services:

(Angebliche) Sicherheitslücke: Remote Code Execution durch infizierte Winrar-Archive

Selbst entpackende Archive können mit einfachen Mitteln mit Schadcode infiziert werden, der dann auf dem Rechner der Nutzer ausgeführt wird. Die Winrar-Entwickler geben jedoch Entwarnung und kritisieren die Veröffentlichung.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren.
Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Archivsoftware Winrar ermöglicht durch einfache Manipulationen die Ausführung fremden Codes. Das berichtet Vulnerability Labs - wird jedoch vom Winrar-Projekt für die Veröffentlichung kritisiert. Winrar wird nach Angaben des Herstellers weltweit von mehr als 500 Millionen Nutzern verwendet. Da selbst entpackende Archive auch ohne Winrar geöffnet werden können, sind auch Nutzer betroffen, die das Programm nicht installiert haben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Hays AG, Ulm

Mit Hilfe eines Perl-Scriptes können Angreifer einen Link erzeugen, der den Nutzer mit präpariertem, bösartigem HTML-Code infiziert. Der vom Script ausgegebene HTML-Code wird dann in die erweiterten Optionen eines selbst entpackenden Archivs (SFX-Datei) in das Textfeld "Text, der im SFX-Fenster angezeigt wird" kopiert.

Wenn Nutzer die entsprechend präparierte Datei öffnen, wird der Schadcode automatisch ausgeführt. Um den Angriff erfolgreich durchzuführen, bedarf es keiner besonderen Nutzerberechtigungen oder anderer Voraussetzungen aufseiten der Anwender.

Winrar-Entwickler gibt Entwarnung

Winrar-Entwickler Eugene Roshal bezeichnet die Entdeckung in einem Statement als nicht sicherheitskritisch. Nutzer sollten selbst entpackende Archive, wie alle .exe-Dateien, grundsätzlich nur öffnen, wenn sie Vertrauen in die Quelle hätten. Denn auch mit anderen, noch deutlich einfacheren Methoden könnten SFX-Archive infiziert werden. Der jetzt vorgestellte Angriff sei demnach keine Sicherheitslücke.

In Version 5.3 des Programms sei keine Anpassung geplant. Die HTML-Funktionen in SFX komplett zu deaktivieren, würde nur legitimen Anwendern schaden, die die HTML-Funktionen benötigen. Bösartige Angreifer könnten hingegen einfach weiter auf eine frühere Version der Software zurückgreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€

frostbitten king 29. Sep 2015

Ja was zach is weil der Klang bei ogg doch besser ist.

Der schwarze... 28. Sep 2015

Natürlich kann man da Schadcode unterbringen... wie in allen anderen .exe-Dateien auch...

divStar 28. Sep 2015

Jup. Ein vertrauenswürdiger Hersteller, der - sage ich jetzt mal - SFX-Archive als eine...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /