Abo
  • Services:
Anzeige
Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren.
Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren. (Bild: Screenshot Golem.de)

(Angebliche) Sicherheitslücke: Remote Code Execution durch infizierte Winrar-Archive

Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren.
Mit einem Perl-Script lassen sich Winrar-Dateien infizieren. (Bild: Screenshot Golem.de)

Selbst entpackende Archive können mit einfachen Mitteln mit Schadcode infiziert werden, der dann auf dem Rechner der Nutzer ausgeführt wird. Die Winrar-Entwickler geben jedoch Entwarnung und kritisieren die Veröffentlichung.

Anzeige

Die Archivsoftware Winrar ermöglicht durch einfache Manipulationen die Ausführung fremden Codes. Das berichtet Vulnerability Labs - wird jedoch vom Winrar-Projekt für die Veröffentlichung kritisiert. Winrar wird nach Angaben des Herstellers weltweit von mehr als 500 Millionen Nutzern verwendet. Da selbst entpackende Archive auch ohne Winrar geöffnet werden können, sind auch Nutzer betroffen, die das Programm nicht installiert haben.

Mit Hilfe eines Perl-Scriptes können Angreifer einen Link erzeugen, der den Nutzer mit präpariertem, bösartigem HTML-Code infiziert. Der vom Script ausgegebene HTML-Code wird dann in die erweiterten Optionen eines selbst entpackenden Archivs (SFX-Datei) in das Textfeld "Text, der im SFX-Fenster angezeigt wird" kopiert.

Wenn Nutzer die entsprechend präparierte Datei öffnen, wird der Schadcode automatisch ausgeführt. Um den Angriff erfolgreich durchzuführen, bedarf es keiner besonderen Nutzerberechtigungen oder anderer Voraussetzungen aufseiten der Anwender.

Winrar-Entwickler gibt Entwarnung

Winrar-Entwickler Eugene Roshal bezeichnet die Entdeckung in einem Statement als nicht sicherheitskritisch. Nutzer sollten selbst entpackende Archive, wie alle .exe-Dateien, grundsätzlich nur öffnen, wenn sie Vertrauen in die Quelle hätten. Denn auch mit anderen, noch deutlich einfacheren Methoden könnten SFX-Archive infiziert werden. Der jetzt vorgestellte Angriff sei demnach keine Sicherheitslücke.

In Version 5.3 des Programms sei keine Anpassung geplant. Die HTML-Funktionen in SFX komplett zu deaktivieren, würde nur legitimen Anwendern schaden, die die HTML-Funktionen benötigen. Bösartige Angreifer könnten hingegen einfach weiter auf eine frühere Version der Software zurückgreifen.


eye home zur Startseite
frostbitten king 29. Sep 2015

Ja was zach is weil der Klang bei ogg doch besser ist.

Der schwarze... 28. Sep 2015

Natürlich kann man da Schadcode unterbringen... wie in allen anderen .exe-Dateien auch...

divStar 28. Sep 2015

Jup. Ein vertrauenswürdiger Hersteller, der - sage ich jetzt mal - SFX-Archive als eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. VSA GmbH, München
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  4. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)
  2. 254,15€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder

Folgen Sie uns
       


  1. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  2. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  3. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  4. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  5. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  6. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  7. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  8. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  9. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  10. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Matty194 | 16:35

  2. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    ul mi | 16:34

  3. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Eheran | 16:28

  4. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22

  5. Re: Was mache ich falsch?

    quineloe | 16:22


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:05

  4. 14:37

  5. 12:50

  6. 12:22

  7. 11:46

  8. 11:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel