Angebliche Fotos: Sind das Bilder des iPhone 6?

Ein leicht hervorstehendes Kameraobjektiv, abgerundete Ecken - so soll das neue iPhone 6 aussehen, wenn man den Fotos glaubt, die über Weibo verbreitet wurden. Und es sieht vor allem flacher aus als das iPhone 5S.

Artikel veröffentlicht am ,
Angebliches iPhone-6-Gehäuse
Angebliches iPhone-6-Gehäuse (Bild: Weibo.com)

Ob die Bilder des angeblichen iPhone 6 echt sind, die über die chinesische Plattform Weibo veröffentlicht wurden, lässt sich nicht verifizieren, doch sie passen zu früheren Gerüchten, die es über Apples neues Smartphone gibt. Die Aufnahmen sollen direkt aus einer chinesischen Foxconn-Fabrik stammen, heißt es im Posting. Sie wurden von einem Bildschirm abfotografiert.

  • Angebliches iPhone 6 (Bild: Weibo)
  • Angebliches iPhone 6 (Bild: Weibo)
  • Angebliches iPhone 6 (Bild: Weibo)
Angebliches iPhone 6 (Bild: Weibo)
Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant (m/w/d) Digitale Entwicklung und Software
    Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. M365 Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das abgebildete Gehäuse ist eine Designmischung aus dem aktuellen iPod Touch und dem iPhone 5S. Das leicht hervorstehende Objektiv könnte auch vom Musik- und Videospieler iPod Touch stammen, während die abgerundeten Ecken an das Design des iPad Air erinnern. Vor allem fällt aber auf, dass das Gehäuse deutlich flacher ist als das des aktuellen iPhone 5S. Das ist 7,6 mm tief.

Schon am Freitag, dem 28. März 2014, wurden von der japanischen Website Macotakara Zeichnungen veröffentlicht, die eine gewisse Ähnlichkeit zu den Fotos aufweisen, die auf Weibo veröffentlicht wurden.

Die nächste Generation des iPhone 6 werde "vermutlich in einer 4,7 und einer 5,5 Zoll großen Version" angeboten, schrieb die Zeitung Nikkei Asian Review am gleichen Tag unter Berufung auf interne Quellen. Die aktuellen iPhones 5S und 5C haben einen 4 Zoll großen Bildschirm im 16:9-Format.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon im Januar 2014 schrieb das Wall Street Journal, dass Apple dieses Jahr zwei iPhones mit größeren Bildschirmen auf den Markt bringen wolle. Es gibt aber auch Stimmen, die eher von einem einzigen Modell ausgehen. Bankanalyst Steve Milunovich berichtete laut der Website Barron's, dass das iPhone 6 zwischen August und September im 4,7-Zoll-Format erscheinen werde, während die Zukunft des 5,5-Zoll-Modells ungewiss sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Abseus 02. Apr 2014

Coverwechsel braucht man im Kindergarten oder auf dem Schulhof...

Abseus 02. Apr 2014

Immer noch nicht...

badcop 01. Apr 2014

Vielleicht ist es ein Bajonettverschluss: http://www.mactechnews.de/news/article/Apple...

architeuthis_dux 01. Apr 2014

für mich sieht es einem iPhone 5s in silber sehr ähnlich...mehr nicht!

nykiel.marek 01. Apr 2014

Ich hatte den, nur war es kein Smartphone und ist mit solchen auch kaum vergleichbar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
    Geforce RTX 3050 im Test
    Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

    Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  3. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /