Abo
  • Services:
Anzeige
Screenshot der gehackten Seite der LA-Times
Screenshot der gehackten Seite der LA-Times (Bild: Morgan Little)

Angebliche Anonymous-Verbindung: Matthew Keys in den USA verurteilt

Screenshot der gehackten Seite der LA-Times
Screenshot der gehackten Seite der LA-Times (Bild: Morgan Little)

Eine Jury in Sacramento hat den US-Journalisten Matthew Keys des Hackings für schuldig befunden. Er soll Mitgliedern des Anonymous-Kollektivs Zugangsdaten für die Webseite der Los Angeles Times gegeben haben, damit diese dort Schaden anrichten. Sein Anwalt will gegen das Urteil in Berufung gehen.

Anzeige

Der Journalist Matthew Keys ist von einem US-Gericht in Sacramento des Hackings für schuldig befunden worden. Der ehemalige Mitarbeiter von Reuters soll Hackern des Anonymous-Kollektivs geholfen haben, die Webseite der Los Angeles Times zu defacen.

Keys wurde in allen drei Anklagepunkten verurteilt: Verschwörung, um Schaden an einem geschützten Computersystem zu verursachen, Übertragung bösartigen Codes und versuchte Übertragung bösartigen Codes. Das Strafmaß soll am 20. Januar festgelegt werden und könnte bis zu 25 Jahre Haft betragen. Beobachter rechnen mit etwa 5 Jahren. Außerdem könnte das Gericht eine Geldstrafe von bis zu 250.000 US-Dollar verhängen.

Anklage basiert auf Aussage des FBI-Informanten Sabu

Die Anschuldigungen gegen Keys basieren auf Aussagen von Hector Sabu Monsgeur, der im Lulzsec/Antisec/Anonymous-Umfeld aktiv war und als FBI-Informant bekanntwurde. Er beschuldigt Keys, in einem IRC-Chat unter den Nicknamen "AESCracked" Passwörter für die Webseite der Los Angeles Times herausgegeben zu haben. Damit soll er die Aufforderung verbunden haben, dort möglichst großen Schaden anzurichten.

Tatsächlich wurde die Webseite der Los Angeles Times kurzzeitig defaced. Bei einem Artikel wurden Überschrift, der Teaser und der Autor ausgetauscht. Innerhalb von 40 Minuten gelang es den Betreibern der Webseite, den Schaden wieder zu beheben.

Keys bestreitet die Vorwürfe heute. Zwischenzeitlich hatte er diese in der Vernehmung durch die Polizei zugegeben. Keys' Anwalt Leiderman hat über Twitter bereits angekündigt, gegen das Urteil in Berufung gehen zu wollen.


eye home zur Startseite
gaym0r 09. Okt 2015

Danke für deinen aufschlussreichen Beitrag!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Host Europe GmbH, Hürth
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-50%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: "Versemmelt"

    Jesper | 07:18

  2. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  3. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  4. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    countzero | 05:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel