Abo
  • Services:
Anzeige
Das Panel "Premium Connected Home: Gerätevernetzung und Energiemangement"  auf der Anga Com
Das Panel "Premium Connected Home: Gerätevernetzung und Energiemangement" auf der Anga Com (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Anga Com: Telekom wird Smart Home in alle Router einbauen

Das Panel "Premium Connected Home: Gerätevernetzung und Energiemangement"  auf der Anga Com
Das Panel "Premium Connected Home: Gerätevernetzung und Energiemangement" auf der Anga Com (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom und die TV-Kabelnetzbetreiber wollen ihren Kunden Smart-Home-Gateways und dazugehörige Services bieten. Besonders die hohe Einbruchszahl in Deutschland sei ein Grund, warum Menschen sich für Smart Home interessierten.

Die Deutsche Telekom will Smart Home in ihre Router integrieren. Das hat Michael Schuld, Head of Communication and Sales Marketing der Telekom Deutschland, am 11. Juni 2015 auf der Branchenmesse Anga Com in Köln gesagt. "Wir liefern jeden Tag eine siebenstellige Zahl an Routern raus. Die Pläne dafür sind fertig, Smart Home in all unsere Router zu integrieren."

Anzeige

Doch noch sei die Zahl der Haushalte, die Gateways für Smart Home einsetzten, sehr gering.

Laut Schuld wird der Telekom vom Kunden "Sicherheit zugetraut, in den eigenen Rechenzentren in der Cloud, etwa um zu Hause auf die Kamera zuzugreifen." Es sei das Bedürfnis nach Sicherheit vor Einbrechern in Haus und Wohnung, das Kunden zur Entscheidung zu Smart Home führe, erklärte er weiter.

Bedarf aus Angst vor Einbrechern

Dennoch müsse der Bedarf an Smart Home erst einmal geweckt werden. 75 Prozent der Bürger wüssten noch nicht, was das sei und was man damit machen könne. Die Kunden würden der Telekom wegen Smart Home noch nicht die Tür einrennen, aber die Absatzzahlen seien "ganz vernünftig".

Für Smart Home reiche es nicht, das Netz zu haben, gebraucht würden auch die Services, sonst seien die Kunden wieder bei Google und Nest. Smart Home werde auch nicht mit 12 verschiedenen Apps und unterschiedlichen Services funktionieren, betonte Schuld, sondern über eine App und ein Gateway.

Auch die TV-Kabelnetzbetreiber wollen auf den Smart-Home-Markt: Thomas Braun, Präsident des ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, sagte, die Kabelnetzbetreiber würden sich "mit Mieterverhalten und Abrechnungen auskennen" und könnten auch Smart Home anbieten. Auch bei der Gateway-Administration für viele Haushalte, der Mehrfachnutzung interaktiver Netze, seien die Firmen erfahren.


eye home zur Startseite
bombinho 20. Jun 2015

Wozu? Diese Systeme kommen meist gaenzlich ohne Verschluesselung aus und sind doch viel...

tingelchen 12. Jun 2015

Afaik bietet Synology sogar bereits NAS System an, die es erlauben direkt eine Kamera an...

tingelchen 12. Jun 2015

Wer sagt denn das die Router kaputt sind? Sehen wir mal von dem Umstand hab, das die...

Youssarian 12. Jun 2015

Der D-Link DIR-615 hat zwei schwerwiegende Sicherheitsprobleme. Ersteres wird unter...

tingelchen 11. Jun 2015

Ja, das ist auch ein großes Problem. Das lässt sich derzeit nur mittels VPN lösen um da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42,99€
  2. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...
  3. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  2. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  3. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  4. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  5. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  6. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  7. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  8. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  9. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  10. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. der Wagen verkauft sich gut?

    acl | 09:40

  2. Na Toll...

    Ach | 09:34

  3. Re: "Versemmelt"

    Clouds | 09:32

  4. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Thxguru | 09:28

  5. Re: Schau dir doch an, wie Björn im Norwegischen...

    lear | 09:25


  1. 09:02

  2. 19:05

  3. 17:08

  4. 16:30

  5. 16:17

  6. 15:49

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel