• IT-Karriere:
  • Services:

Anga: Kabelnetzbetreiber für Gigabitnetze mit HFC und Glasfaser

Vor dem Forum Regulierungskonsens Gigabitnetze von Wirtschaftsminister Altmaier melden sich die Kabelnetz-Betreiber zu Wort. Sie wollen beim Gigabitausbau fair behandelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Anga-Geschäftsführerin Andrea Huber
Anga-Geschäftsführerin Andrea Huber (Bild: Anga)

Der Anga fordert den Ausbau von Gigabit-Netzen durch HFC (Hybrid Fiber Coax) in Verbindung mit Docsis 3.1 und Glasfasernetze bis in die Häuser. Das teilte der Kabelnetzbetreiberverband im Vorfeld des Forums Regulierungskonsens Gigabitnetze am 21. Juni 2018 mit. Am 22. Juni diskutiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mit Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei dem Forum darüber, wie die Regulierung den Netzausbau fördern kann.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Vilsbiburg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Anlässlich dieses Treffens sagte Anga-Geschäftsführerin Andrea Huber: "Der neue europäische Rechtsrahmen für die elektronische Kommunikation hat sowohl Wettbewerb als auch Investitionssicherheit im Blick." Jetzt gehe es darum, dieses Gleichgewicht bei der nationalen Umsetzung zu erhalten. Das könne nur gelingen, wenn die Bundesregierung den Infrastrukturwettbewerb fördere und die EU-Vorgaben so umsetze, dass am Ende die Regulierung nicht noch zunimmt.

Huber: "Die Verpflichtungen für marktbeherrschende Unternehmen bleiben erhalten, können und müssen aber abgebaut werden soweit nachhaltiger Wettbewerb besteht. Das ist der richtige Ansatz. Keinesfalls dürfen sie durch Zugangsverpflichtungen für alle Netzbetreiber unabhängig von der Marktposition ersetzt werden." Das müsse die Bundesregierung sicherstellen.

Bundesnetzagentur bestreitet enscheidene Rolle des Kabels beim Gigaausbau

Altmaier wird bei dem Forum laut seinem Ministerium "ausbalancierte regulatorische Lösungen diskutieren, die geeignet sind, den Ausbau von Gigabitnetzen zügig und möglichst flächendeckend voranzutreiben. Ziel ist es, dass zukünftig auch dort in Gigabitnetze investiert wird, wo dies bisher noch nicht oder nicht ausreichend der Fall ist", sagte eine Sprecherin Golem.de auf Anfrage.

Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, hatte dagegen am 21. März auf einer VATM-Festveranstaltung (Verband der Anbieter von Telekommunitations- und Mehrwertdiensten) erklärt: "Es reicht nicht, uns auf die Kabelnetze zu verlassen und drum herum noch etwas Glasfaser zu bauen". Homann meinte offenbar, dass im Kabelnetz oft zu viele Haushalte an einem Node oder Cluster hängen und sich die Kapazität teilen müssen. Daher könne das Kabelnetz Glasfaser bis ins Haus nicht ersetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    •  /