Abo
  • IT-Karriere:

Andy Rubin: Essential Phone wird nicht weiter produziert

Mit dem PH-1 wollten Andy Rubin und sein Unternehmen Essential den Smartphone-Markt verändern - das hat nicht ganz geklappt. Das Essential Phone wird jetzt eingestellt, der Fokus soll auf einem neuen Mobilgerät liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Essential Phone mit seiner charakteristischen Notch
Das Essential Phone mit seiner charakteristischen Notch (Bild: Areamobile)

Das PH-1 von Essential ist ausverkauft und wird nicht weiter produziert. Das hat der Hersteller der Internetseite 9to5Google mitgeteilt. Anstatt neue Modelle des umgangssprachlich Essential Phone genannten Smartphones herzustellen, soll an einem neuen mobilen Gerät gearbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. XION GmbH, Berlin
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Das Essential Phone ist bei den meisten Händlern und auf der Webseite von Essential ausverkauft. Die Bestände werden nicht mehr aufgefüllt, erklärt der Hersteller.

Besitzer des Smartphones brauchen sich Essential zufolge allerdings keine Sorgen wegen kommender Updates zu machen. In der Vergangenheit hieß es seitens des Herstellers, dass das PH-1 neben Sicherheitsupdates auch die kommende Android-Version erhalten soll.

Neues Gerät soll mit künstlicher Intelligenz arbeiten

Zum neuen Gerät von Essential gibt es bisher einige Hinweise, aber noch keine konkreten Details. Es soll sich um ein Mobilgerät handeln, das Nutzern dank künstlicher Intelligenz Arbeit abnehmen und den Alltag erleichtern soll. Das Display soll kleiner als bei herkömmlichen Smartphones sein, da viele Funktionen mit der Stimme gesteuert werden.

Das PH-1 war für Essential nicht der erhoffte Erfolg. Nach dem Marktstart kritisierten viele Nutzer die schlechte Kameraleistung, die erst später mit einem Update verbessert wurde. Zudem gab es anfangs Lieferschwierigkeiten. Die Verkäufe waren insgesamt schlechter als erhofft, ein Nachfolgemodell hatte Essential bereits im Mai 2018 abgesagt. Auch den angekündigten smarten Lautsprecher Home hat Essential letztlich nicht auf den Markt bringen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 274,00€

Vögelchen 03. Jan 2019

Du meinst dieser Typ Forist, der in allen Foren 1000x ganz laut schreit, wie viel er...

Vögelchen 03. Jan 2019

Diese Kombi schafft nicht jeder, das ist schon eine besondere Leitung.

joshlukas 02. Jan 2019

Mit KI ist wohl gemeint, dass viele Daten und Metadaten in irgendeine Cloud hogeladen...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /