Abo
  • IT-Karriere:

Andy Rubin: Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

Das Essential Phone von Andy Rubin kostet statt 700 US-Dollar offiziell nur noch 500 US-Dollar - der Hersteller hat den Preis von einem auf den anderen Tag drastisch gesenkt. Offiziell sollen mehr Leute in den Genuss des Android-Geräts kommen, die eigentlichen Gründe dürften im mauen Absatz liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Essential Phone von Android-Gründer Andy Rubin
Das Essential Phone von Android-Gründer Andy Rubin (Bild: Areamobile)

Essential hat den Preis seines Essential Phone stark gesenkt, wie der Hersteller in einem Blogpost mitteilt. Statt wie bisher 700 US-Dollar kostet das Android-Smartphone nur noch 500 US-Dollar. Der Hersteller rund um den Android-Mitbegründer Andy Rubin begründet den Preissturz damit, dass es einfacher sein soll, das Gerät zu bekommen.

Verkäufe offenbar weniger gut als erwartet

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Reine Nächstenliebe dürfte allerdings kaum der Grund sein, dass Essential den Preis des Geräts so kurz nach der Markteinführung senkt. Wahrscheinlicher ist, dass sich das Essential Phone nicht so gut wie erwartet verkauft. Die Preissenkung wird von einer TV-Kampagne begleitet.

Wer sich vergangene Woche ein Essential Phone gekauft hat, dürfte über die plötzliche Preissenkung nicht sonderlich glücklich sein. Aktuell ist noch nicht bekannt, ob der Hersteller Käufern innerhalb eines bestimmten Zeitraums nachträglich eine Gutschrift gewähren wird. Amazon hatte dies in der Vergangenheit bei bestimmten Kindle-Readern getan.

Gutes Design, schlechte Kamera

Das Essential Phone hat ein nahezu randloses Display und kommt mit unverfälschtem Android. Das Smartphone soll seinen Nutzern die essenziellen Funktionen eines Smartphones ohne viel Schnickschnack bieten. Die Hardware ist dennoch im Topbereich angesiedelt.

Im Test von Golem.de schneidet das Essential Phone in einigen Teilen gut ab, ein großer Kritikpunkt ist allerdings die Kamera. Diese hat zwar zwei Objektive, macht aber dennoch qualitativ keine besonders hochwertigen Fotos. Unverständlicherweise fehlt zudem ein mit zwei Objektiven leicht zu realisierender Porträtmodus.

Das Essential Phone ist offiziell nicht in Deutschland erhältlich und muss importiert werden.

Nachtrag vom 17. April 2018, 9:28 Uhr

Das Essential Phone ist mittlerweile über Amazon in den USA für nur noch 400 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

exxo 24. Okt 2017

Wenn Xiaomi direkt in Deutschland verkauft, ist es vorbei mit den Niedrigpreisen. Mit ein...

masel99 24. Okt 2017

Die Xiaomi-Geräte (z.B. Redmi Note 4, Redmi 4X, ...) sind ganz ok, man sollte nur darauf...

SanderK 23. Okt 2017

Pscht :-) Sonst ziehen die noch die Preise an


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /