Andy Rubin: Aliyun OS soll bei Android geklaut haben

Google hat die Vorwürfe gegen Alibabas Smartphone-Betriebssystem konkretisiert: Aliyun OS verwendet ohne Genehmigung Teile von Android. Außerdem wurde bekannt, dass der Softwareshop für Aliyun-OS-Applikationen etliche Android-Anwendungen ohne Wissen der Hersteller enthält.

Artikel veröffentlicht am ,
Aliyun OS soll Android-Komponenten nutzen.
Aliyun OS soll Android-Komponenten nutzen. (Bild: Alibaba)

Aliyun OS verwendet ohne Genehmigung die Android Runtime, das Framework von Android und einige Tools von Googles Mobilbetriebssystem, schreibt der Android-Chef Andy Rubin auf Google+. Außerdem beklagt Rubin, dass der Softwareshop für Aliyun-OS-Apps unter anderem Google-Anwendungen für Android enthält, die dort ohne Genehmigung von Google aufgeführt werden.

  • Aliyun OS (Quelle: Alibaba)
  • Aliyun OS (Quelle: Alibaba)
  • Aliyun OS (Quelle: Alibaba)
  • Aliyun OS (Quelle: Alibaba)
Aliyun OS (Quelle: Alibaba)
Stellenmarkt
  1. Team Lead ERP (m/w/d)
    STEAG Solar Energy Solutions GmbH, Würzburg
  2. IT Project Manager - IT Demand Manager international (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Dies bestätigen umfangreiche Recherchen von Android Police, die in Alibabas Online-Software-Shop unter anderem die Google-Anwendungen Translate, Sky Map, Earth, Maps, Drive und Play Books entdeckt haben. Als Einsteller der Anwendungen wird nicht Google genannt.

Etliche unautorisierte Software im Aliyun-Store entdeckt

Zudem wurden bekannte Android-Anwendungen im Aliyun-Store entdeckt, die allesamt nicht von den entsprechenden Herstellern dort eingestellt wurden. Meistens finden sich im Aliyun-Store auch veraltete Versionen der betreffenden Android-Anwendungen. Dazu gehören die beiden Spiele Temple Run und Granny Smith sowie die Systemapplikation ROM Toolbox Pro. Ferner unterscheiden sich die Programmgrößen von denen in Googles Play Store.

Die Macher von Granny Smith versichern, bisher nie etwas von Aliyun gehört zu haben und können nicht sagen, wer ihre Anwendung in den Aliyum-Store eingestellt hat. Auch der Entwickler von ROM Toolbox Pro hat geantwortet und bezeichnet den Aliyun-Store als Warez-Seite, der vor allem Nutzern und Entwicklern schade.

Deswegen geht Google gegen Acer, aber nicht gegen Alibaba vor

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Fall von Aliyun OS wurde Google erst aktiv, als sich abzeichnete, dass Acer ein Smartphone mit Aliyun OS auf den Markt bringen wollte. Denn Acer ist Mitglied der Open Handset Alliance (OHA), die sich unter anderem der Unterstützung der Android-Kompatibilität verpflichtet hat. Mit dem Verkauf eines Aliyun-OS-Smartphones würde Acer eine Nicht-Android-kompatible Plattform unterstützen und daher gegen die Richtlinien der OHA verstoßen. Dazu gibt es einen aktuellen Blogbeitrag von Andy Rubin, der das Ziel der Open Handset Alliance nochmal zusammenfasst.

Wegen der Inkompatbilität mit Android gab es die Drohung von Google gegen Acer, die Ende vergangener Woche für Aufruhr gesorgt hat. Danach gab Google zunächst nur bekannt, dass Aliyun OS inkompatibel zu Android ist.

In seinem Google-+-Post ruft Andy Rubin Alibaba dazu auf, Mitglied der Open Handset Alliance zu werden. Dann könnte Aliyun OS kompatibel zu Android werden und Alibaba könnte vom Android-Ökosystem profitieren. Falls Alibaba darauf verzichtet, sollte das Unternehmen keine Hilfe von OHA-Mitgliedern erwarten. Gemeint ist in dem Fall das Angebot von Acer, Aliyun-OS-Smartphones anzubieten.

Nachtrag vom 17. September 2012, 12:36 Uhr

Alibaba hat im Gespräch mit Cnet.com die Vorwürfe von Google bestritten. Laut Alibaba ist Aliyun OS kein Ableger von Android, sondern basiert auf Open-Source-Linux. Er bestätigt aber, dass unter Aliyun OS einige Android-Anwendungen laufen, aber nicht alle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

Thaodan 18. Sep 2012

Acer ist in der OHA und darf damit kein inkomptibles-derivat raus-bringen.

ulkfisch 17. Sep 2012

Das stimmt so nicht. Deutsche Unternehmen haben im 19.Jh ihre Waren ganz gezielt als...

Andreas2k 17. Sep 2012

ganz genau!

vulkman 17. Sep 2012

Ich muss gar nix, aber ja, sicher hätte Nogger auch die nennen können, aber da Samsung...

vulkman 17. Sep 2012

So sehr ich versucht bin "Haha, da habt ihr's!" in Richtung Google zu schreien: Die Sache...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /