Abo
  • Services:

Andy Rubin: 900.000 aktivierte Android-Geräte pro Tag

Android-Erfinder Andy Rubin tritt mit deutlichen Worten dem Gerücht entgegen, er verlasse Google. Zugleich verkündet er einen neuen Spitzenwert in Sachen Android-Aktivierungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Andy Rubin (l.) bei der Vorstellung des Galaxy Nexus
Andy Rubin (l.) bei der Vorstellung des Galaxy Nexus (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Googles Android-Chef Andy Rubin werde Google verlassen und bei einem Startup namens Cloudcar einsteigen. Dieses Gerücht vermeldete der Blogger Robert Scoble am Wochenende auf Google+. Doch Rubin dementiert, er habe keine Pläne, Google zu verlassen. Dafür, dass er mit Cloudcar in Verbindung gebracht werde, gebe es eine ganz einfache Erklärung.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Hinter Cloudcar stecken einige Freunde von Rubin, denen er in seinem Inkubator in Los Altos Büroflächen zur Verfügung stellt, schreibt Rubin auf Google+. Gleiches gelte im Übrigen auch für das Unternehmen Reveltouch.

Er habe aber keinerlei Pläne, bei einem der Unternehmen anzufangen, sondern bleibe bei Google.

Auf Twitter verkündet Rubin ganz nebenbei noch, dass mittlerweile 900.000 Android-Geräte pro Tag aktiviert werden. Ende 2011 lag diese Zahl bei rund 700.000 Geräten pro Tag, mit einem Spitzenwert von 3,7 Millionen aktivierten Geräten am 24. und 25. Dezember 2011, also am Heiligen Abend und dem ersten Weihnachtsfeiertag.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

The Ego 12. Jun 2012

lasst es doch sein, wenn manche in dem Kindergarten hier nicht begreifen, dass nicht jede...

attitudinized 11. Jun 2012

Du kannst Telefonieren, Surfen, mitgelieferte Software nutzen, Programme installieren, E...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /