• IT-Karriere:
  • Services:

Andrzej Sapkowski: Autor und CD Projekt Red einigen sich über The Witcher

Fast gleichzeitig mit dem Start der Netflix-Serie einigen sich das Entwicklerstudio von The Witcher 3 und Schriftsteller Andrzej Sapkowski im Streit um Lizenzrechte und Geld. Die geforderten 14 Millionen Euro bekommt der Autor wohl nicht, die Chancen auf ein weiteres Spiel dürften trotzdem steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Witcher 3
Artwork von The Witcher 3 (Bild: CD Projekt Red)

Im Oktober 2018 wurde bekannt, dass der polnische Schriftsteller Andrzej Sapkowski von CD Projekt Red rund 14 Millionen Euro fordert. Nun haben sich der Autor und das Entwicklerstudio offiziell geeinigt. Das hat CD Projekt Red am 20. Dezember 2019 in einer offiziellen Mitteilung bestätigt. Dem Text zufolge wurden die Beziehungen der beiden Geschäftsparteien dadurch "gefestigt und verstärkt". Eine erste informelle Vereinbarung hatte es bereits im Frühjahr 2019 gegeben.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Ob und wie viel Geld nun zusätzlich an Sapkowski fließt, ist nicht bekannt. Es dürfte aber weniger als die ursprünglich geforderte Millionensumme sein. Das Geld forderte der Autor nachträglich für die Verwendung der Lizenzrechte an seiner Romanserie The Witcher, auf denen die Rollenspiele von CD Projekt Red basieren.

Sapkowski hat in mehreren frühen Interviews gesagt, dass er und CD Projekt sich bei dem Lizenzgeschäft auf einen festen Betrag geeinigt hätten - das muss vor dem ersten, 2007 veröffentlichten The Witcher gewesen sein. Dem Autor sei eine feste Summe sicherer vorgekommen als eine prozentuale Beteiligung am Umsatz. In der Fachpresse wird gelegentlich ein tatsächlich sehr niedriger Betrag von 8.000 US-Dollar genannt, der aber nie bestätigt wurde.

CD Projekt Red arbeitet derzeit an Cyberpunk 2077, das am 16. April 2020 erscheinen soll. Danach sollen noch Erweiterungen folgen, weitere Projekte sind aber nicht angekündigt. Es könnte sein, dass der neue Vertrag zwischen Witcher-Autor und Spielentwicklern bedeutet, dass es Pläne für ein Game mit dem Hexenmeister gibt - in der Community dürfte das sehr gut ankommen.

Gerade erst hat Netflix die erste Staffel mit acht Folgen einer Serie auf Basis von The Witcher veröffentlicht, eine zweite Staffel ist geplant. Die Serie, bei der Sapkowski als Berater beteiligt war, hat recht gute Kritiken erhalten - auch bei Golem.de.

Dem Eindruck des Autors dieser Meldung nach äußern sich Zuschauer auch in sozialen Netzwerken und Foren überwiegend positiv. CD Projekt Red hat außerdem Mitte Oktober 2019 eine Umsetzung von The Witcher 3 für die Nintendo Switch auf den Markt gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Tango 27. Dez 2019 / Themenstart

Danke für die Erläuterung.

kieleich 25. Dez 2019 / Themenstart

Die Bücher waren einfach nicht sooo wahnsinnig besonders. Wer sich das Fantasy...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /