Abo
  • Services:
Anzeige
Server bei Leaseweb, einem der Hoster von Megaupload
Server bei Leaseweb, einem der Hoster von Megaupload (Bild: Leaseweb)

Andrus Nomm: Ein Programmierer ist der erste Megaupload-Verurteilte

Server bei Leaseweb, einem der Hoster von Megaupload
Server bei Leaseweb, einem der Hoster von Megaupload (Bild: Leaseweb)

Einer der Chefprogrammierer von Megaupload ist in den USA zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Er habe sich freiwillig gestellt, weil er seinen Sohn nicht sehen konnte.

Anzeige

Der Programmierer Andrus Nomm hat sich schuldig bekannt, als früherer Beschäftigter bei Megaupload Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak. Nomm wurde vor einigen Tagen in den USA verhaftet. Er tritt eine Gefängnisstrafe von einem Jahr an.

Der 36-jährige Programmierer hatte in den Niederlanden gelebt und stand vor einem Termin für eine Anhörung zu seiner Auslieferung, wurde aber in Alexandria im US-Bundesstaat Virginia festgenommen.

Nomm soll als Head of the Development von Megaupload Software im Jahr 2010 ein Gehalt von 100.000 US-Dollar erhalten haben. Laut Angaben des Kim-Dotcom-Anwalts Ira Rothken sei der estnische Staatsbürger in den Niederlanden in Geldschwierigkeiten gewesen, habe seinen Sohn nicht besuchen können und sei damit von den US-Strafverfolgungsbehörden unter Druck gesetzt worden.

Nomm habe laut den US-Behörden davon gewusst, dass bei Megaupload illegale Kopien von Filmen und Fernsehserien aus den USA gespeichert wurden. Nomm habe auch zugegeben, selbst Material von Megaupload heruntergeladen zu haben, das das Urheberrecht verletzt habe.

Kim Dotcom twitterte, dass hier ein unschuldiger Programmierer drei Jahre lang von der US-Staatsanwaltschaft unter Druck gesetzt worden sei. "Ich habe nichts als Mitgefühl und Verständnis für Andrus Nomm und ich hoffe, dass er bald wieder mit seinem Sohn vereint sein wird."

Im April 2014 verklagten die sechs Hollywood-Studios 20th Century Fox, Disney, Paramount, Universal, Columbia Pictures und Warner Bros. im US-Bundesstaat Virginia die ehemaligen Betreiber von Megaupload auf Schadensersatz und zwangen Dotcom, sein Vermögen offenzulegen.

Wegen des Vorwurfs schwerer Urheberrechtsverletzungen war Megaupload auf Betreiben des US-Justizministeriums Anfang 2012 geschlossen worden. Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden verhaftet, seine Villa wurde durchsucht, Rechner und Speicher wurden beschlagnahmt.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 18. Feb 2015

Ob die Handlung zielgerichtet war, hat man doch noch gar nicht festgestellt. Außerdem ist...

plutoniumsulfat 17. Feb 2015

Der bietet aber eine meist völlig andere Leistung als Geldwirtschaft an.

__destruct() 17. Feb 2015

Ich erkenne keinerlei Unterschied.

helgebruhn 17. Feb 2015

Also dass Schmitz Dreck am Stecken hat, bestreitet nicht einmal er selbst und das größte...

Fettoni 17. Feb 2015

In einer 10 Mann Firma werde ich als "Head of Development" wahrscheinlich weit weniger...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. OSRAM GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mercedes-Benz

    "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"

  2. Zehn Milliarden US-Dollar

    Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

  3. USA

    Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät

  4. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  5. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft hat sich erheblich vergrößert

  6. Gigakombi

    Vodafone verbessert Datenpaket fürs Warten aufs Festnetz

  7. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  8. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  9. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  10. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Meckern meckern meckern

    Muhaha | 09:08

  2. Re: Das ist doch Dummenverar....

    der_wahre_hannes | 09:08

  3. Re: Wechselt halt

    zacha | 09:07

  4. Re: o2 ist doch wie McDonald's

    trundle | 09:06

  5. Reines Clickbaiting von Golem

    kammann | 09:05


  1. 08:56

  2. 07:23

  3. 07:13

  4. 23:00

  5. 22:41

  6. 19:35

  7. 17:26

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel