Abo
  • Services:
Anzeige
Die EU-Kommission
Die EU-Kommission (Bild: Carl Court/Getty Images)

Andrus Ansip: EU-Vizepräsident hasst Geoblocking

Die EU-Kommission
Die EU-Kommission (Bild: Carl Court/Getty Images)

Die Juncker-Kommission will im Mai ihre Strategie für den digitalen Binnenmarkt vorlegen. Geoblocking müsse weg. Ziel sei, dass "sich für die Verbraucher und die Unternehmen wirklich etwas ändert."

Anzeige

Die EU-Kommission will Geoblocking im Internet in Europa abschaffen. "Ich hasse Geoblocking aus tiefstem Herzen", sagte der für den digitalen Binnenmarkt zuständige EU-Vizepräsident Andrus Ansip laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa. Geoblocking verhindert etwa das Abrufen von Sportberichten, Filmen und Musik aus anderen Ländern.

Ansip erklärte laut einer Mitteilung der EU: "Schaffen wir all die Zäune und Mauern ab, die uns im Internet den Weg versperren. Die Menschen müssen sich im Netz ebenso frei über Grenzen hinweg bewegen können wie in der Wirklichkeit."

Täglich stünden Privatpersonen und Unternehmen in Europa vor zahlreichen Hindernissen - von geografischen Sperren über Unzulänglichkeiten bei der grenzüberschreitenden Paketauslieferung bis zur fehlenden Verbindung zu elektronischen Diensten. Digitale Dienstleistungen machen noch viel zu oft an Landesgrenzen halt.

Die Juncker-Kommission wird ihre Strategie für den digitalen Binnenmarkt im Mai 2015 vorlegen. Ziel sei, dass "sich für die Verbraucher und die Unternehmen wirklich etwas ändert."

Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft, kritisierte einen "Flickenteppich von jeweils 28 unterschiedlichen Regelungen für Telekommunikationsdienstleistungen, Urheberrechte, IT-Sicherheit und Datenschutz."

Nur 15 Prozent der Verbraucher kauften online in anderen EU-Mitgliedstaaten, weil die Versandkosten oftmals höher seien als der Preis des Produkts selbst.

Durch geografische Sperren würden viele EU-Bürger automatisch zu Anbietern vor Ort umgeleitet, die andere Preise verlangen. Eine solche Diskriminierung dürfe es in einem Binnenmarkt nicht geben.


eye home zur Startseite
v3nd3774 26. Mär 2015

Es scheint als hätte einer unserer EU Palamentaria ausversehen mal nachgedacht. Naja ich...

whitbread 26. Mär 2015

Ich denke auch, dass jemand nicht zu Ende gedacht hat. Solange die Gesetze in den Ländern...

robinx999 26. Mär 2015

Also wie das umgesetzt wird da bin ich ja mal gespannt. Die Deutschen öffentlich...

RedShirt 26. Mär 2015

Wenn ein Request gedropt wird und garkeine Rückmeldung vom Server kommt, wird da das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 274,90€
  3. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    motzerator | 01:44

  2. Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    motzerator | 01:39

  3. Re: Achtung Überraschung

    Apfelbrot | 01:29

  4. Re: Divinity II is nich so toll

    HorkheimerAnders | 01:16

  5. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    plutoniumsulfat | 01:09


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel