Abo
  • Services:
Anzeige
Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht.
Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Android: Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig

Auf bei Ebay ersteigerten gebrauchten Android-Smartphones haben Sicherheitsexperten haufenweise persönliche Daten entdeckt. Die bleiben erhalten, auch wenn der Vorbesitzer das Smartphone zurücksetzt.

Anzeige

Wer sein Android-Smartphone auf den Werkszustand zurücksetzt, sollte wissen, dass persönliche Daten nur unzureichend gelöscht werden. Sicherheitsexperten bei Avast haben 20 gebrauchte Smartphones untersucht, die sie bei Ebay ersteigert haben. Sie fanden darauf persönliche Fotos und konnten auch E-Mails und Kontaktdaten wiederherstellen.

Das Stock-Android bietet in den Einstellungen die Option, ein Smartphone auf den Werkszustand zurückzusetzen. In den Standardeinstellungen werden dabei lediglich Applikationen und Konten gelöscht, nicht aber persönliche Daten. Die Option muss explizit aktiviert werden. Je nach den Herstellerversionen von Android gibt es aber Unterschiede. Bei Samsung etwa werden alle Daten gelöscht. Eine Möglichkeit, persönliche Daten gesondert zu löschen, gibt es dort nicht.

Leichte Wiederherstellung

Allerdings werden die Dateien nicht wirklich gelöscht, sondern lediglich die Einträge im Dateisystem. Da Android-Geräte in der Regel das Dateisystem Vfat nutzen, ist es vergleichsweise einfach, die gelöschten Daten mit herkömmlichen Datenrettungswerkzeugen wie Photorec wiederherzustellen. Auf einigen Testgeräten bei Golem.de klappte das problemlos.

Die Sicherheitsexperten bei Avast konnten nach eigenem Bekunden nicht nur Fotos - darunter auch Nacktselfies - wiederherstellen, sondern auch E-Mails, SMS, Kontaktdaten und Suchanfragen bei Google. Auf vier Geräten konnten sie die Identität des Vorbesitzers ermitteln. Avast habe dazu ebenfalls frei verfügbare Software genutzt, etwa das Forensic Toolkit des Herstellers Accessdata.

Verschlüsselung hilft

Ganz uneigennützig war Avasts Aktion nicht. Denn der tschechische Hersteller von Antivirensoftware warb auch gleich für seine eigene App, die alle persönlichen Daten überschreiben soll.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, persönliche Daten auf dem Smartphone zu verschlüsseln. Wird das Gerät zurückgesetzt, wird auch der Schlüssel gelöscht und die Daten können nicht mehr entschlüsselt werden. Wer will, kann die Daten auch auf einer externen SD-Karte verschlüsseln. Wird das Smartphone zurückgesetzt, sind jedoch auch dort alle Daten verloren.


eye home zur Startseite
noxxs 11. Jul 2014

Sehr schön, dann nehmen wir die SSD aus der Definition raus. Das ändert nichts an der...

fuzzy 10. Jul 2014

Das ist (so pauschal) auch falsch. Vielleicht gibt es ja verrückte Hersteller, die das...

Trollversteher 10. Jul 2014

Du vergisst, dass die Zeiten in denen Android ein Nischensystem für Nerds war seit vielen...

violator 10. Jul 2014

Unglaublich, jemand der etwas weiss, der weiss etwas? Golem sollte sofort aufhören News...

Anonymouse 10. Jul 2014

Einfach schauen, was der User schon alles gekauft hat :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,38€
  2. 4,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Prinzeumel | 20:39

  2. Re: Geiler shit!

    CSCmdr | 20:38

  3. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Eik | 20:37

  4. Re: Definitiv nichts mehr von Samsung kaufen!

    plutoniumsulfat | 20:35

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    jhp | 20:34


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel