• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Youtube dominiert mobilen Streaming-Markt

Youtube gehört zu den ältesten Streaming-Apps auf dem Markt - und hat immer noch einen starken Marktvorteil, wie jüngste Nutzerdaten zeigen. Das liegt auch am Geschäftsmodell: Nutzer finden dort sowohl kurze als auch lange Videos, anders als etwa bei Netflix.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf Youtube verbringen Nutzer von Android-Smartphones wesentlich mehr Zeit als bei Netflix.
Auf Youtube verbringen Nutzer von Android-Smartphones wesentlich mehr Zeit als bei Netflix. (Bild: Chris McGrath/Getty Images)

Unter den Top 5 der mobilen Streaming-Apps für Android verbringen Nutzer 70 Prozent ihrer Zeit mit Youtube. Das berichtet das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen App Annie. Youtube ist zudem das einzige Unternehmen in der Spitzengruppe, das nicht aus China stammt und auch offiziell nicht in China operiert.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Neu-Ulm
  2. DAW SE, Gerstungen

Weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz folgt die App Tencent News, auf die zehn Prozent der Nutzungszeit innerhalb der Top-5-Gruppe fallen. Danach kommen Tencent Video und IQIYI mit jeweils sieben Prozent und Xigua Video mit sechs Prozent. Bei den Zahlen ist zu beachten, dass es sich nur um den prozentualen Anteil an der Spitzengruppe handelt, nicht um den gesamten Streaming-Markt. Zudem bezieht die Analyse nur Nutzer von Android-Smartphones ein und beschreibt auch nur die Nutzungsdauer, nicht die Anzahl der Nutzer.

Absolute Zahlen hat App Annie nicht veröffentlicht. Die Verteilung innerhalb der Top-5-Gruppe gibt aber einen Einblick, wie dominant Youtube bei der Aufteilung der Nutzungsdauer ist - und entsprechend erfolgreich bei den Werbeeinnahmen. Der Streaming-Dienst Netflix folgt erst auf Platz 6. Da Netflix ausschließlich ein kostenpflichtiges Abomodell betreibt, ist der Anbieter aber auch nicht so stark wie Youtube auf Nutzer angewiesen, die sich Werbung anschauen.

Sowohl kurze als auch lange Videos bei Youtube

Youtube hat mehrere Vorteile gegenüber den Konkurrenten: Zum einen ist die Plattform kostenlos, anders als beispielsweise Netflix; außerdem finden Nutzer auf Youtube sowohl kurze als auch lange Videos. So können Nutzer Content anschauen, wenn sie wenig Zeit haben, aber auch, wenn sie etwas länger unterhalten werden möchten.

Konkurrenten wie etwa Tiktok bieten nur kurze Videos an, Netflix hingegen tendenziell eher längere Beiträge. Zudem finden sich auf Youtube Beiträge von Medienunternehmen und privater Content. Seit einiger Zeit bietet Youtube außerdem Musikstreaming an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

win.ini 17. Feb 2020

Ich bin sehr aktiv auf Youtube und wie mein Vorredner schon sagte, auch ich habe dort...

Schlitzauge 15. Feb 2020

Klar, jeder

berritorre 14. Feb 2020

So sieht es auch. Meine Frau schaut mehr Netflix, ich schaue mehr Youtube. Ja, die...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /