Abo
  • IT-Karriere:

Android: Xposed Framework erscheint bald für Lollipop

Das Warten scheint ein Ende zu haben: Der Macher des Xposed Frameworks hat eine baldige Veröffentlichung seiner Installer-App angekündigt. Xposed ermöglicht es Android-Nutzern, durch Module stark in das System einzugreifen, ohne ein neues ROM installieren zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xposed Framework soll bald auch unter Android 5.0 genutzt werden können.
Das Xposed Framework soll bald auch unter Android 5.0 genutzt werden können. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Der Erfinder von Xposed, Rovo89, hat auf XDA Developers angedeutet, dass das Framework bald auch auf Geräten mit Android 5.0 alias Lollipop funktionieren wird. Als Beleg dafür, wie weit seine Arbeit bereits ist, hat Rovo89 ein Log-File als Screenshot beigefügt.

Starke Modifikationen des Systems möglich

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Seefelder GmbH, Nürtingen

Mit dem Xposed Framework können Android-Nutzer tief in das System ihrer Geräte eingreifen, ohne ein neues ROM installieren zu müssen. So lassen sich die Benutzeroberfläche bei Stock ROMs stark bearbeiten, Apps wie etwa Youtube oder Chrome modifizieren oder Systemkonfigurationen ändern. Dadurch kann das Verhalten des Smartphones oder Tablets grundlegend verändert werden.

Bisher mussten Nutzer von Android-Geräten mit Lollipop auf Xposed verzichten. Grund ist eine Unverträglichkeit des Frameworks mit der in Android 5.0 verbindlichen Runtime ART (Android Runtime). Diese ersetzt in Lollipop die ehemalige Runtime Dalvik. Bei Kitkat konnten Nutzer noch zwischen den beiden Optionen wählen.

Root notwendig

Um Xposed zu verwenden, installiert sich der Nutzer mit Hilfe des Xposed Installers einzelne Module. Für die Installation der Module ist ein Root-Zugang nötig.

Wann genau Xposed für Lollipop-Geräte verfügbar sein wird, hat Rovo89 nicht gesagt. Seine Andeutung hat im Forum von XDA Developers jedoch bereits seitenlange Jubelstürme ausgelöst. Einige Nutzer sind allerdings der Meinung, dass die Möglichkeit, jedes Android-ROM nach seinen eigenen Vorstellungen modifizieren zu können, die ROM-Entwicklung behindere.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 3,74€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 2,99€

Lala Satalin... 13. Feb 2015

Sehr geil! Danke!

dukki 12. Feb 2015

und manchmal muss man lernen geduldig zu sein

dukki 12. Feb 2015

nein eben nicht. jailbreak ist mit einem root unter android vergleichbar. warum xposed...

BrainChecker 12. Feb 2015

Das mit CM ist so ne Sache. Auf der einen Seite ist mir die Firma wirklich (aus...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /