Abo
  • Services:

Android-x86: Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1

Die Programmierer von Android-x86 haben eine neue Version ihres Ports von Android auf PCs vorgestellt: Der Release Candidate basiert auf Android 8.1 und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Android-x86 lässt sich Android auf einem PC verwenden.
Mit Android-x86 lässt sich Android auf einem PC verwenden. (Bild: Android-x86)

Die Macher von Android-x86 haben ihre Software auf die aktuelle Android-Version 8.1 aktualisiert. Die Version 8.1-rc1 gilt als Release Candidate, dürfte also für die alltägliche Nutzung problemlos nutzbar sein.

Stellenmarkt
  1. Conciliamus GmbH, Berlin
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Android-x86 ist eine für PCs gedachte Version von Android. Der jüngste Release Candidate unterstützt sowohl 32- als auch 64-Bit-Kernel und OpenGL-3.0-Hardwarebeschleunigung für Intel, AMD und Nvidia. Für nicht unterstützte GPUs hat die Software eine OpenGL-2.0-Unterstützung via Swiftshader.

Neue Taskbar soll Bedienung vereinfachen

Die neue Version von Android-x86 beinhaltet einen textbasierten GUI-Installer und eine Theme-Unterstützung für GRUB-EFI. Unterstützt werden Multi-Touch, Bluetooth, WLAN, die Sensoren und die Kamera des PCs. Neu ist eine Taskbar, die als alternativer Launcher verwendet werden kann und dem Desktop ein Startmenü und eine Schaltfläche hinzufügt, über die die zuletzt genutzten Apps aufgerufen werden können.

Zu den bekannten Problemen der Version 8.1-rc1 gehört, dass Googles Play Store beim 32-Bit-Image abstürzen kann. Außerdem soll die Standby-Funktion bei einigen Geräten nicht richtig funktionieren. Nutzer können kompilierte Images herunterladen oder den Quellcode bei Github einsehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 6,37€
  3. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  4. 16,82€

dEEkAy 20. Jun 2018

Ich hab hier noch ein Surface Pro 3, das steht meist nur neben mir auf dem Tisch und wird...

nille02 20. Jun 2018

Ich habe es nun mal auf einem kleinen BayTail Gerät wieder versucht. Touchscreen läuft...

%username% 20. Jun 2018

ElitePad?


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /