Abo
  • Services:
Anzeige
Das Android-x86-Team hat eine neue stabile Version seiner PC-Version von Android veröffentlicht.
Das Android-x86-Team hat eine neue stabile Version seiner PC-Version von Android veröffentlicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Android-x86: Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

Über ein Jahr nach der letzten stabilen Version hat das Team von Android-x86 eine neue Stable Build seiner Android-Distribution für PCs veröffentlich: Diese macht einen Versionssprung von Android 4.0.4 auf 4.4.2.

Anzeige

Das Team von Android-x86 hat eine neue stabile Version seiner Android-Variante für PCs veröffentlicht. Die Version 4.4 R1 basiert auf Android 4.4.2, das bereits im Dezember 2013 in das Projekt eingebunden wurde. Android-x86 soll sich den Programmierern zufolge besonders für Tablets und Netbooks eignen.

Vorige Stable Build lief noch mit Android 4.0.4

Die letzte stabile Version von Android-x86 basierte noch auf Android 4.0.4. Diese wurde im Juni 2013 vorgestellt, seitdem wurden weitere Testversionen und Release Candidates mit neueren Android-Versionen veröffentlicht.

Mit Android-x86 können Nutzer sich ein komplettes Android-System auf ihrem PC installieren. Dabei unterstützt die Distribution auch Touchscreens, was bei Android immer noch stark von Vorteil ist: Komplett mit der Maus lässt sich das System erfahrungsgemäß nur umständlich bedienen.

Trebuchet-Launcher und Virtual Machines

Als Benutzeroberfläche verwendet Android-x86 den Trebuchet-Launcher von Cyanogenmod. Die Distribution unterstützt WLAN, Bluetooth, Kameras, Sensoren und UMTS-Modems von Huawei. Externe Speichermedien erkennt das System, eine interne Speicherkarte kann auf dem Speicher des Computers simuliert werden. Virtual Machines wie VM-Ware und Qemu werden ebenfalls unterstützt.

Für AMD-Radeon- und Intel-Chipsätze bietet Android-x86 eine Open-GL-ES-Hardwarebeschleunigung an. Power-VR-Chips werden explizit nicht unterstützt. Android-x86 kann auf der Seite des Projektes als ISO-Image heruntergeladen und anschließend beispielsweise auf CD-ROM gebrannt und installiert werden.


eye home zur Startseite
pk_erchner 15. Okt 2015

wer steckt dahinter ? wer finanziert das ? was sagt google dazu ?

zoerrvivor 14. Aug 2014

Weiß jemand was daraus geworden ist? Hatte damals auf Android 2.3 basiert, vielleicht...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2014

Nein,daß ist nur der Filemanager FX.

David64Bit 12. Aug 2014

Scheinbar nicht. Auf oben erwähntem Thimpad X201 mit i5 und 1. Generation IntelHD krieg...

raphaelo00 12. Aug 2014

Irgendwie sehe ich den Punkt nicht, wo mein Beitrag so falsch ist, dass du einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. USU AG, München
  3. QSC AG, Hamburg
  4. über JobLeads GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  2. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  3. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  4. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  5. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  6. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  7. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  8. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  9. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  10. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    matzems | 10:41

  2. Re: Vorischt bei Air Berlin

    M.P. | 10:38

  3. SHA1 Kollision

    TC | 10:36

  4. Re: Gefährlich

    quineloe | 10:35

  5. Re: First World Problems

    quineloe | 10:32


  1. 09:02

  2. 18:02

  3. 17:43

  4. 16:49

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:00

  8. 14:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel