• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Wiko behebt SMS-Bug in Smartphones

Kein Neustart mehr bei einer SMS mit Gleichheitszeichen: Das Unternehmen Wiko löst das Problem mit einem Update für einige seiner Smartphone-Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone Wiko Rainbow
Smartphone Wiko Rainbow (Bild: Wiko)

Eine simple SMS, deren Inhalt nur aus einem Gleichheitszeichen (also einem "=") besteht, sorgt bei etlichen Smartphones von Wiko, einigen von Alcatel One Touch, einem Acer-Modell sowie dem Fairphone für einen Neustart. Wiko gibt bekannt, dass für die Modelle Stairway, Ozzy, Rainbow und Fizz ein Update zur Verfügung steht, mit dem das Problem behoben wird.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Die Updates für weitere Modelle befinden nach Firmenangaben in der finalen Testphase, sie sollen in Kürze abrufbar sein. "Wir haben aufgrund der Verunsicherung der User umgehend reagiert und viele Kollegen haben in den letzten Tage Überstunden geschoben und auf ihr Wochenende verzichtet", kommentiert Ole Grosstück, Marketingchef bei Wiko Germany.

Zur Installation müssen die Nutzer das Feld "Systemaktualisierungen" in den Einstellungen aktivieren. Das Telefon verbindet sich dann bei bestehender Internet-Verbindung automatisch mit dem Wiko-Server und ruft verfügbare Updates ab.

Weitere betroffene Modelle im Überblick

Die genaue Ursache für den Fehler ist nicht bekannt. Es gibt aber Hinweise darauf, dass er im Zusammenhang mit dem im Smartphone verwendeten Prozessor steht: Die betroffenen Geräte haben alle einen Prozessor des Herstellers Mediatek.

Zu den weiteren betroffenen Geräten zählen nach derzeitigem Kenntnisstand das Fairphone, das Liquid E2 Duo von Acer sowie die folgenden Alcatel-One-Touch-Modelle: 997D, Pop C3 (4033D), S-Pop (4030D), Star (6010D), Idol X und das Idol Ultra. Bisher gibt es dafür keine Bestätigung.

Auch die UMTS-fähigen Lenovo-Tablets Yoga Tablet 8 und 10 könnten von dem Fehler betroffen sein, da sie mit einem Mediatek-Prozessor laufen. Kürzlich ist ein Update auf Android 4.4 erschienen, wodurch das Problem dort beseitigt sein könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

mäxchen 30. Jun 2014

Ich hatte es heute morgen auf meinem Darkmoon. Wiko ist generell klasse beim Support, auf...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /