Abo
  • Services:
Anzeige
Google arbeitet an automatischen Updates für Androids Webview.
Google arbeitet an automatischen Updates für Androids Webview. (Bild: Google)

Android Webview soll wie Chrome automatisch aktualisiert werden

Google hat mit Android 4.4 alias Kitkat die Webview-Komponente erneuert, sie basiert nun wie der Browser Chrome auf dem Chromium-Projekt. Und wie Chrome so soll auch die Webview-Komponente von Android künftig automatisch aktualisiert werden.

Anzeige

Der Webview-Komponente von Android kommt besondere Bedeutung zu, denn viele Apps sind als Web-Apps umgesetzt, die nur mittels Webview in einem nativen App-Container laufen. Sie basierte lange auf einer eigenen Webkit-Variante, deren Funktionsumfang und Geschwindigkeit eher mäßig ist. Mit Android 4.4 alias Kitkat hat Google dies geändert und eine neue Webview-Komponente auf Basis von Chromium eingeführt. Auch der Android-Browser wurde darauf umgestellt.

Nun folgen Chrome und Chromium aber einem sehr viel dynamischeren Release-Zyklus als Android, womit die Frage aufkam, ob Google plant, die Webview-Komponente auch außerhalb regulärer Android-Veröffentlichungen zu aktualisieren. Nein, heißt es in der zum Start von Kitkat veröffentlichten FAQ. Google plane vorerst nicht, für Webview auf den sechswöchigen Release-Zyklus von Chrome umzustellen, neue Versionen werde es wohl nur mit neuen Android-Versionen geben.

Doch nun kündigte Googles Chrome-Team auf Google+ das Gegenteil an: Apps, die innerhalb des Webview laufen, seien so wichtig wie Webseiten und verdienten eine Runtime, die aktuell gehalten wird. Es gebe zwar noch einige große Herausforderungen hinsichtlich Umsetzung und Logistik, aber es werde daran gearbeitet, Webview wie Chrome automatisch zu aktualisieren. Noch sei es aber nicht so weit.

Die Webview-Komponente in Android 4.4 basiert auf Chromium 30 und bringt Android unter anderem Unterstützung für Server Sent Events, Web Sockets, Web Workers, das Filesystem API, IndexedDB, das Page Visibility API, Canvas Blend Modes, CSS3 Flexbox und CSS3 Filter.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 14. Nov 2013

Dass sind aber proprietäre Google-Anwendungen und keine Android-Komponenten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. censhare AG, München
  2. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Meine Story

    Trollifutz | 00:46

  2. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    Avarion | 00:36

  3. Re: Und wie führt man dann den code aus?

    mambokurt | 00:36

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    thinksimple | 00:33

  5. Re: Wir sind da zum Glück seit gestern raus!

    Pornstar | 00:26


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel