Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Android-Wear-Smartwatches können jetzt Whatsapp und der Facebook-Messenger verwendet werden.
Auf Android-Wear-Smartwatches können jetzt Whatsapp und der Facebook-Messenger verwendet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Android Wear: Whatsapp und Facebook Messenger kommen auf die Smartwatch

Für Android-Wear-Smartwatches stehen erste Testversionen von Whatsapp und dem Facebook Messenger zur Verfügung, mit denen Nutzer Nachrichten direkt am Handgelenk beantworten können. Teilweise sind auch Kurzantworten ohne Spracheingabe möglich.

Anzeige

Künftig können Nutzer von Whatsapp und dem Facebook Messenger auf ihrer Android-Wear-Smartwatch nicht mehr nur sehen, dass eine neue Nachricht eingegangen ist. Mit den neuen Beta-Versionen der beiden Chat-Apps ist es ab sofort auch möglich, direkt auf eine Nachricht zu antworten.

  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Sowohl bei Whatsapp als auch beim Facebook Messenger geschieht dies über die Spracheingabe. In einem kleinen Test funktionierte dies bei uns mit beiden Apps problemlos. Eine Texteingabe per Tastatur ist nicht möglich - das wäre bei der geringen Bildschirmgröße allerdings auch unpraktisch.

Bei Whatsapp können Nachrichten allerdings auch mit kurzen vorgefertigten Textstücken beantwortet werden, ähnlich wie es auch bei SMS möglich ist. Diese stehen aktuell allerdings nur auf Englisch zur Verfügung, zur Auswahl stehen unter anderem yes, no, See you soon, On my way, lol oder ein Daumen nach oben. Einen Daumen nach oben können Nutzer auch beim Facebook Messenger neben der gesprochenen Antwort verwenden.

Beta-Versionen müssen installiert werden

Um Whatsapp mit einer Android-Wear-Smartwatch zu benutzen, muss die aktuelle Beta-Version auf der Whatsapp-Seite heruntergeladen werden. Bei uns installierte sich zunächst die Version 2.11.315, für die Smartwatch-Einbindung ist allerdings die Version 2.11.319 notwendig. Diese installierte sich bei uns durch ein automatisches Update.

Um den Facebook Messenger auf der Smartwatch nutzen zu können, ist etwas mehr Arbeit nötig: Interessierte Nutzer müssen zunächst einer Google-Gruppe beitreten und sich danach als Tester registrieren. Anschließend wird die Messenger-App neu auf dem Smartphone installiert - dann werden Nachrichten auch an die Uhr weitergeleitet.


eye home zur Startseite
Lyve 08. Aug 2015

"Sende Nachricht an..." sendet nur eine SMS "Sende WhatsApp an..." öffnet Google...

Auf 'ne Cola 05. Aug 2014

Blockier die Werbeprovider in der Firewall und es ist Ende im Gelände oder benutz einfach...

theFiend 04. Aug 2014

As next: die analsondenapp....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  2. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  3. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  4. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31

  5. Re: Gibt es bei uns auch

    Dietbert | 00:27


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel