Abo
  • Services:
Anzeige
Funktionen des Tesla Model S können mit einer Android-Wear-App bedient werden.
Funktionen des Tesla Model S können mit einer Android-Wear-App bedient werden. (Bild: Tesla)

Android Wear: Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

Mit einer Android-Wear-App können Nutzer Grundfunktionen ihres Tesla Model S mit einer Smartwatch steuern. Wie James Bond das Auto aus der Ferne zu lenken ist zwar noch nicht möglich, der Programmierer sieht aber Potential für mehr Möglichkeiten.

Anzeige

Mit einem Blick auf seinen Nokia Communicator hat James Bond in "Der Morgen stirbt nie" seinen BMW gesteuert - ganz so weit ist Matthew Patience mit seiner Android-Wear-App noch nicht. Mit Tesla Command for Android Wear können Besitzer eines Tesla Model S jedoch bereits einige Funktionen ihres Elektroautos über ihre Smartwatch steuern.

In einem Video zeigt Patience, wie er über seine Android-Wear-Uhr den Wagen auf- und abschließen, die Hupe auslösen und das Dachfenster öffnen kann. Dafür muss sich der Nutzer mit seinen Tesla-Login-Daten einloggen.

Steuerung per Touch-Display der Smartwatch

Die Tesla-Command-App wird auf der Uhr wie andere Android-Wear-Anwendungen per Sprachkommando gestartet. Die zu steuernden Funktionen selbst können nicht mit der Stimme gesteuert werden, nur über das Touchdisplay der Uhr.

Funktionen, die die Fahreigenschaften des Wagens betreffen, können noch nicht über die Smartwatch gesteuert werden. Patience plant nach eigenen Angaben weitere Funktionen, verrät allerdings nichts Genaues.

Günstigeres Tesla-Modell angekündigt

Der Tesla Model S kostet in der günstigsten Ausstattungsvariante mit 60-kWh-Akku, einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und einer Reichweite 390 Kilometern aktuell knapp 66.000 Euro - viele Abnehmer dürfte Patience für seine App also noch nicht finden. Mit dem angekündigten günstigeren Modell III könnte die Anwendung allerdings für mehr Nutzer interessant werden, insbesondere, wenn der Funktionsumfang zunimmt. Erst kürzlich konnten chinesische Studenten einen Tesla Model S hacken und ebenfalls auf verschiedene Funktionen zugreifen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Jul 2014

Ich würde sagen der Pebble Mensch ist da auch insgesamt vier Schritte weiter und...

David64Bit 26. Jul 2014

und muss mir keinerlei Sorgen über den Diebstahl mehr machen - die Autodiebe "vergessen...

errezz 26. Jul 2014

Wenn man mal davon absieht, dass im Video mindestens 2 Schnitte zwischen "Ok Google" und...

hubie 26. Jul 2014

Ich hab immer nur die Befürchtung bei den ganzen Spielereien, dass es immer einfacher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 55,99€
  2. 28,99€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Gibts schon Infos ob die auf Wasser...

    Neso | 23:11

  2. Re: Das Hoverboard kann ein Gewicht bis zu 140...

    Neso | 23:06

  3. Re: Anbindung an Passwortmanager

    Stormking | 23:04

  4. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apollo13 | 22:54

  5. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    TC | 22:45


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel