Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Android-Wear-Smartwatch lässt sich mit zahlreichen Apps und Diensten aufwerten.
Eine Android-Wear-Smartwatch lässt sich mit zahlreichen Apps und Diensten aufwerten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit IFTTT-Rezepten den Funktionsumfang erweitern

Anzeige

Bereits kurz nach der Vorstellung von Googles neuem Wearable-Betriebssystem hat IFTTT Android-Wear-Smartwatches in die Rezepterstellung eingebunden. Daher lassen sich verschiedene Benachrichtigungen auf die Uhr schicken, die normalerweise nicht über die Verbindung mit einem Smartphone erscheinen würden.

  • Mit IFTTT lassen sich unzählige Benachrichtigungen auf die Android-Wear-Smartwatch schicken. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit einem Launcher hat der Nutzer eine bessere Übersicht über die auf der Uhr laufenden Apps. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit Bunting lassen sich Tweets über die Uhr absetzen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Nützliche kleine Zusatzapps wie diese Libelle helfen im Alltag. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über Wearable Widgets lassen sich Android-Widgets auf der Uhr anzeigen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit IFTTT lassen sich zahlreiche Dienste mit der Android-Wear-Smartwatch verknüpfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Dazu gehören unter anderem Facebook ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder auch Funktionen des Smartphones. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein sogenanntes Rezept verbinden die gewählte Aktion ... (Screenshots: Golem.de)
  • ... mit der Benachrichtigungsfunktion der Smartwatch. (Screenshot: Golem.de)
Mit IFTTT lassen sich zahlreiche Dienste mit der Android-Wear-Smartwatch verknüpfen. (Screenshot: Golem.de)

Nahezu unzählige Benachrichtigungsmöglichkeiten

Im Grunde lassen sich alle Benachrichtigungen, die IFTTT an ein Smartphone schicken kann, auch direkt an die Android-Wear-Smartwatch senden. Praktisch ist etwa die Benachrichtigung über neue Artikel einer RSS-Quelle: Über die IFTTT-Internetseite oder die Smartphone-App wird einfach die betreffende RSS-Adresse eingegeben, fortan erscheint bei jedem neuen Artikel eine Benachrichtigung auf der Uhr.

Auf diese Weise können sich Android-Wear-Nutzer unter anderem Benachrichtigungen über Facebook-Posts in bestimmten Gegenden, tägliche Fitbit-Zusammenfassungen, Foursquare-Checkins, neue Fotos bei Instagram oder Wetterberichte und -warnungen auf die Smartwatch schicken lassen. Die Möglichkeiten bei IFTTT sind beinahe unendlich, die Einbindung von Android Wear erweitert das Spektrum der Uhren erheblich.

Betriebssystem mit Potential

Bereits kurz nach dem Start von Android Wear zeigen die zahlreichen bereits verfügbaren Apps, welches Potential in dem Betriebssystem steckt. Dabei ist natürlich nicht jede App wirklich nützlich: Ein um die 1,65 Zoll großes Display eignet sich aufgrund der Größe eher für simple Anwendungen. Zwar gibt es schon erste Tastaturen wie die von Minuum, um bei folgenden Apps auch Texteingabe zu ermöglichen. Ob sich dieses Konzept aber durchsetzen wird, ist fraglich.

Eine echte Bereicherung für Android Wear sind die Möglichkeiten, die IFTTT bietet. Der Internetdienst erschließt Einsatzgebiete, die für eine Android-Wear-Smartwatch ansonsten nicht infrage kommen - zumindest noch nicht. Dazu zählt die direkte Einbindung von RSS-Feeds oder auch eines RSS-Clients wie Feedly.

Android Wear steht noch am Anfang seiner Entwicklung. Noch ist nicht abzusehen, inwieweit Google das Betriebssystem entwickeln wird. Dass aber bereits so kurz nach dem Start zahlreiche Apps verfügbar sind und die Plattform insgesamt von Programmiererseite offenbar gut aufgenommen wird, ist erfreulich.

 Kleine Apps für den Alltag

eye home zur Startseite
zuhanden 16. Aug 2014

Haben gestern Speeds Watch Face für Android Wear veröffentlicht. Die App ist ein...

Duxon 24. Jul 2014

Mit welchen Geräten ist Android Wear kompatibel? Android 4.3 und höher.

Djinto 22. Jul 2014

Vaporeware muss man mit Vaporcoins bezahlen, sonst geht das nicht! ...achso, und...

Komischer_Phreak 21. Jul 2014

Wie wäre es denn mit einmal im Monat? https://www.kickstarter.com/projects/1977264838...

Himmerlarschund... 21. Jul 2014

Ich finde, rechteckig bietet sich einfach an, da die Fläche optimal genutzt werden kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. censhare AG, München
  4. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Selbstbedienungsladen für Superreiche.

    madMatt | 16:58

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 16:55

  3. Re: Wieso können sie das nicht machen, ohne den...

    __destruct() | 16:55

  4. Re: Wieso sind IP Adressen als Beweis eigentlich...

    Sicaine | 16:41

  5. Re: Pauschal keine Kraftfahrzeugsteuer ist FALSCH!

    elektroroadster | 16:41


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel