• IT-Karriere:
  • Services:

Android Wear: Moto 360 und G Watch erhalten Update

Für die Moto 360 von Motorola steht ein Android-Wear-Update bereit. Auch Nutzer von LGs G Watch berichten von einer neuen Softwareversion.

Artikel veröffentlicht am , Philipp Gombert
Motorola Moto 360 erhält Update.
Motorola Moto 360 erhält Update. (Bild: Motorola)

Motorola hat mit der Verteilung des neuen Updates für die Moto 360 begonnen, wie im offiziellen Blog des Unternehmens bekanntgegeben wurde. Damit hat der Hersteller nach der letzten Aktualisierung im September 2014 erneut an der Akkulaufzeit gearbeitet.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Befindet sich der Ladezustand unter 15 Prozent, so wird die Funktion "Ambient Screen" automatisch deaktiviert. Standardmäßig ist sie ohnehin deaktiviert. In diesem Modus bleibt das Display an und wird nur gedimmt, wenn die Uhr nicht verwendet wird. Ist die Funktion nicht aktiv, schaltet sich das Display ab.

Genaue Uhrzeit nach Update

Außerdem wird die Uhrzeit zwischen dem Smartphone und der Moto 360 jetzt häufiger synchronisiert. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Smartwatch die richtige Minutenzahl anzeigt. Eine neue Geste dient dem Ausblenden von Benachrichtigungen. Das Ziffernblatt kann so ohne störende Mitteilungen eingesehen werden. Darüber hinaus passt sich die Displayhelligkeit beim Ladevorgang den äußeren Lichtverhältnissen an. Auch der Umgang mit Bluetooth-Headsets soll verbessert worden sein.

Zudem dient das Update der Beseitigung von Fehlern. Wie üblich wird die Aktualisierung drahtlos ausgerollt. Die Verteilung erfolgt in mehreren Schüben, so dass es einige Zeit dauern kann, bis das Update bei allen Nutzern angekommen ist. Die Installation setzt ein gekoppeltes Smartphone voraus.

Update für LGs G Watch

Auch einzelne Nutzer der LG G Watch berichten über eine neue Android-Wear-Version. Dabei handelt es sich um Android Wear 4.4W.2 - darauf basiert vermutlich auch die Aktualisierung der Moto 360. Motorola selbst macht keine Angaben dazu.

Das Update bringt zwei wesentliche Neuerungen mit: Musik kann mittels Smartphone auf der G Watch gespeichert und über Bluetooth-Kopfhörer offline abgespielt werden. Die meisten derzeit erhältlichen Smartwatches verfügen über 4 GByte Speicher - ausreichend Platz für mehrere MP3-Dateien. Eine komplette Musiksammlung passt aber nicht auf die Uhr.

Des Weiteren verspricht das Update die Unterstützung von GPS-Modulen. Mit der neuen Software kann der Nutzer daher auch ohne verbundenes Smartphone seinen Standort bestimmen - eine Neuerung, die sich vorerst bei den wenigsten Nutzern bemerkbar machen sollte. Einzig Sonys Smartwatch 3 verfügt über einen solchen Chip, ist jedoch noch nicht auf dem Markt.

Wann das Update für die G Watch und die Moto 360 nach Deutschland kommt, ist unbekannt. Die Verteilung erfolgt zentral von Google, aber der Anbieter gab zur weiteren Terminplanung auf Nachfrage keine Auskunft. Möglicherweise wird auch bald Samsungs Gear Live ein Firmware-Update erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Himmerlarschund... 24. Okt 2014

Danke euch beiden für die fleißige Recherche :) Na das klingt ja äußerst...

jochot 23. Okt 2014

Wenn jetzt noch Spotify ne App auf Android Wear raus haut, wo man die Musik runterladen...

EpicLPer 22. Okt 2014

Naja, 400 mAh Akku hält ja nicht lange :) Hatte eine App die im Hintergrund versucht hat...

EpicLPer 22. Okt 2014

SmartWatches im generellen sind noch in den Kinderschuhen, grade mal 2-3 Jährchen...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /